Kryptowährung als Unterrichtsthema

+
KSK an der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd

Schüler der der Kaufmännischen Schule erhalten von Bankmitarbeitern Informationen über Anlagemöglichkeiten.

Schwäbisch Gmünd. Die Bildungspartnerschaft zwischen der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd und der Kreissparkasse (KSK) Ostalb „lebt und wird aktiv im Schulalltag umgesetzt“. Darin sind sich beide Einrichtungen einig. Schulleiterin Karin Wagner freut sich über diese erfolgreiche Bildungspartnerschaft und darüber, dass die Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Schule so gut davon profitieren könnten.

Dementsprechend haben Marius Sturm und Jago Tomasi als Vertreter der Kreissparkasse Ostalb einen Vortrag in den Klassen des Wirtschaftsgymnasiums im Profil Finanzen gehalten. Thematisch stand hierbei alles im Zeichen der finanziellen Grundbildung. Neben dem Thema Kryptowährungen wurden zudem weitere Anlagemöglichkeiten erläutert und im Rahmen eines Quiz anschaulich wiederholt.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch Fachlehrer Benedikt Harsdorff konnte so manche interessante Neuigkeit im Bereich der Anlagemöglichkeiten erfahren. Der Vortrag fand seinen Abschluss in der Vorstellung unterschiedlicher Karrieremöglichkeiten der KSK Ostalb. Auf diesem Wege wurde den Schülerinnen und Schülern zudem eine Orientierungshilfe in der Vielfalt der unterschiedlichen Karrieremöglichkeiten aufgezeigt.

„Eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag und eine tolle Ergänzung zum Unterricht“, so das Fazit der beiden Bildungspartner.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare