Lebensmittel regional erzeugen

+
Bericht SPD - Bio-Landwirtschaft

SPD-Kandidat Tim-Luka Schwab auf dem Bauernhof der Familie Fauser.

Schwäbisch Gmünd/Mutlangen. Seit 38 Jahren ist der Bauernhof der Familie Fauser ein Bioland-Betrieb. Das erfuhr der SPD-Bundestagskandidat Tim-Luka Schwab bei einem Besuch auf dem Hof in Mutlangen.

140 Mastschweine und 35 Milchkühe leben derzeit auf dem Hof. „Wir erzeugen hier Fleisch der Haltungsform-Stufe 4“, konnte Felix Fauser berichten. Für Schweine heiße das zum Beispiel, dass die Tiere die 2,5-fache Fläche gegenüber konventionellen Haltungsformen haben. Der Hof komme ohne Kunstdünger und Pestizide bei der Bewirtschaftung seiner Flächen aus.

Tim-Luka Schwab war vom Engagement der Hofbetreiber beeindruckt. „Die Umstellung auf biologische Lebensmittelerzeugung hilft der Umwelt und den Tieren“, sagte Schwab. Das Prinzip der regionalen Erzeugung und Vermarktung vermeide unnötige Transporte. Einen Wunsch der Fausers an die Politik bekam er mit auf den Weg: Bei internationalen Handelsabkommen sollten nicht mehr vorrangig die Interessen der Industrie zum Zuge kommen .

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare