Geistlicher Impuls

Lebensquellen

  • Weitere
    schließen

Vor genau einem Jahr wurden uns viele Lebensquellen genommen. Gaststätten, Kino, Theater, Sportstätten, Geschäfte geschlossen. Besuche eingeschränkt.

Vor genau einem Jahr wurden uns viele Lebensquellen genommen. Gaststätten, Kino, Theater, Sportstätten, Geschäfte geschlossen. Besuche eingeschränkt. Alles wichtig für uns, vieles (über)lebenswichtig. Plötzlich aber auch, notgedrungen, viel Zeit für sich und andere(s). Wichtig wurden mir dabei wieder Bücher, bewusste Begegnungen auf Feldwegen, alte Fotos von lieben Menschen, ein stiller Moment in einer offenen Kirche. Voller Freude und in dankbarer Erinnerung habe ich dann endlich auch bei einer Fahrradtour die kleine Quelle der Bühler entdeckt - der Fluss meiner Jugend. Mit dieser kleinen Quelle im Wald verbinde ich seitdem folgendes Gebet: "Jesus, du hast Wasser des Lebens, hast du gesagt, wer davon trinkt, den wird nie mehr dürsten. Ich aber fühle mich oft ausgetrocknet und dürr... Darum sehne ich mich nach lebendigem Wasser, das meine Lebenskraft wieder sprudeln lässt. Herr, gib mir von diesem Wasser des Lebens, das mich erfrischt und belebt, eine Quelle für alle Zeiten. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht. (Psalm 36,10) Amen." Wo haben Sie Ihre Lebensquellen? Pfarrer Uwe Bauer, Täferrot

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL