Licht aus für den Klimaschutz

  • Weitere
    schließen

Die beiden Städte Schwäbisch Gmünd und Aalen beteiligen sich an der "Earth Hour" an diesem Samstag, 27. März.

Aalen. Auf der ganzen Welt schalten Menschen am Samstag, 27. März, um 20.30 Uhr im Rahmen der "Earth Hour" für eine Stunde das Licht aus, um damit ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Bekannte Wahrzeichen stehen wieder in symbolischer Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor oder der Big Ben in London. Auch die beiden Städte Schwäbisch Gmünd und Aalen beteiligen sich an dieser Aktion und schalten eine Stunde lang die Beleuchtung von markanten Gebäuden ab.

So wird in der Gmünder Innenstadt ab 20.30 Uhr im und am Heilig-Kreuz-Münster, beim Forum Gold und Silber und im Rathaus für eine Stunde die Lichter ausgehen. In Aalen wird unter anderem am Rathaus, am Limesmuseum sowie an mehreren Kirchen die Beleuchtung für eine Stunde abgeschaltet.

Die "Earth Hour" soll zeigen, wie Menschen gemeinsam auf der ganzen Erde für den Erhalt des Planeten kämpfen können. Nicht nur Städte oder Institutionen, sondern jeder Einzelne kann sich mit dem symbolischen Lichtausschalten in den eigenen vier Wänden beteiligen. Der World Wide Fund For Nature (WWF) lädt alle dazu ein, bei der Earth Hour digital mitzuwirken und unter den Hashtags #LichtAus und #EarthHour online davon zu erzählen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL