Matthias Stegmaier gibt das Zepter ab

+
Matthias Stegmaier bei seiner letzten Rede als Vorstandssprecher des TV Bargau.

Der Vorstandssprecher des TV Bargau wird auf der Mitgliederversammlung mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Gmünd-Bargau. Pandemiebedingt konnte Jürgen Mayer, der geschäftsführende Vorsitzende des TV Bargau, weniger Teilnehmer als gewohnt zur Mitgliederversammlung in der Vereinshalle begrüßen. In deren Mittelpunkt standen der Rückblick auf das Jahr 2021, Neuwahlen und die Verabschiedung des Vorstandssprechers Matthias Stegmaier.

Bei den Berichten der Abteilungsleiter ging für die Turner Peter Derst besonders auf das Gaukinderturnfest ein, das am Sonntag, 10. Juli, auf der Scheuelberg-Sportanlage stattfinden soll. Nach zwanzig Jahren könne endlich wieder eine Männer-Turnriege gestellt werden, die in der Kreisliga Süd aber noch Lehrgeld zahlen müsse.

Für die Handballer erklärte Frank Wittorf, dass das Spieljahr von Absagen und Verlegungen geprägt gewesen sei. Abgesehen von der zweiten Männermannschaft hätten sich die sieben aktiven Teams der HSG Bargau-Bettringen jedoch „sehr gut entwickelt“. Die Männer 1 stünden auf Platz 2 der Landesliga, die Frauen in der Bezirksliga weit vorne.

Frank Wittorf verabschiedet

Sportvorstand Matthias Krätzer verabschiedete anschließend Frank Wittorf, der als Spieler seit 1990, als Mannschaftskapitän seit 2012 und als Abteilungsleiter seit 2018 tätig war. Des Weiteren stellte er die Organisation der HSG vor, die einige offene Positionen aufweise.

Kassier Klaus Dangelmaier hob hervor, dass Corona im Wirtschaftsbereich die Umsätze erheblich reduziert habe. Dennoch sei man aus der Krise mit einem blauen Auge davongekommen. Sein Fazit: „Wir stehen sehr solide da!“ Nachdem Kassenprüfer Timo Barth keinerlei Beanstandungen hatte, wurde die beantragte Entlastung einstimmig erteilt.

Stefan Struzyna kommentierte die Entwicklung der Mitgliederzahlen des Turnvereins, der mit 1028 Personen nach wie vor der größte Verein in Bargau ist.

Vorstandssprecher Matthias Stegmaier betonte gleich zu Beginn seiner Ausführungen: „Der TV lebt! Wir sind aus der Corona-Krise gestärkt hervorgegangen, der Zusammenhalt ist groß, die Finanzen stimmen, der Sportbetrieb läuft.“ Er dankte allen, „die dem TV wohl gesonnen sind“. Für manchen doch etwas überraschend kam dann die Aussage: „Ich werde mich nicht mehr zur Wahl stellen!“ Der Verein sei gut aufgestellt, man müsse sich keine Sorgen um die Zukunft machen. Im Übrigen stehe er nach wie vor mit Rat und Tat zur Verfügung. Mit stehenden Ovationen verabschiedeten die Anwesenden ihren „Mattes“.

Ergebnisse der Neuwahlen

Die anschließenden Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Der Posten des Vorstandssprechers bleibt vorläufig unbesetzt. Gewählt wurden: Jürgen Mayer (Geschäftsführender Vorstand), Hans Stütz (Vorstand Wirtschaft), Jonas Krieg (Vorstand Jugend), Ina Brandstetter (Vorstand Sport), Michael Svoboda (Schriftführer), Jonas Krieg (Jugendsprecher), Carolin Baur und Karmelina Seibold (beide Wirtschaftsführer) sowie Jürgen Maier (Hockewirt). Zu Abteilungsleitern wurden gewählt: Handball: Philipp Haas (Stellvertreter: Leo Brandstetter und Lisa Perlak), Leichtathletik: Sandra Hackl (Stellvertreterin: Kathrin Zoidl), Ski und Freizeit: Joachim Fischer.

Neues Reck für die Turner

Zum Abschluss berichteten die beiden Verantwortlichen des Fördervereins für Bargau (FVB), Michael Disam und Rajko Skupin, über dessen Aktivitäten. Der FVB zähle derzeit 108 Mitglieder und entlaste den TV in steuerlicher Hinsicht. Er sorgte bereits für die Anschaffung eines neuen Recks für die Turner und eines Kühlaggregats für die „Hocke“. Eine neue Sound- und Lichtanlage solle ebenso finanziert werden, wie der Kauf neuer Stühle für die TV-Halle.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd