Geistlicher Impuls

Mit Vorfreude in die zweite Hälfte

  • Weitere
    schließen

Im Mannschaftssport kommt der Halbzeitpause häufig eine eminent wichtige Aufgabe zu. Da ist oft ein Neusortieren der Mannschaft durch die Betreuer und vor allem durch den Trainer angesagt.

Im Mannschaftssport kommt der Halbzeitpause häufig eine eminent wichtige Aufgabe zu. Da ist oft ein Neusortieren der Mannschaft durch die Betreuer und vor allem durch den Trainer angesagt. Oftmals kann die Halbzeitpause sich deshalb durchaus spielentscheidend auswirken. Auch für die diesjährige österliche Bußzeit ist nun Halbzeitpause angesagt. Der morgige vierte Fastensonntag markiert den Wechsel in die zweite Phase der Vorbereitungszeit auf das Osterfest. Er trägt den Namen: "Laetare - Freuet euch!" - So darf man auch hier jetzt fragen: Was ist mir schon gelungen bei meinen Vorsätzen? Bin ich gut durch die bisherige Fastenzeit gekommen? Was soll noch in Angriff genommen werden? Wo braucht es noch einen Motivationsschub? Die Ermutigung, für die im Sport der Trainer zuständig ist, schenkt den Christen Gottes Wort, das diesem Sonntag den Namen gab: "Freue dich, Stadt Jerusalem! Seid fröhlich zusammen mit ihr, alle die ihr traurig wart. Freuet euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung" (vgl. Jes 66,10-11). Beladen mit einer Portion Vorfreude könnte man in diese zweite "Spielzeithälfte" der österlichen Bußzeit gehen. Dekan Robert Kloker

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL