Guten Morgen

Muss nicht wiederkommen

  • Weitere
    schließen

Anke Schwörer-Haag über eine vielsagende nächtliche Erfahrung

Wie sie zu dieser Veranstaltung gekommen ist, das weiß sie nicht mehr. Aber sie ist ENTSETZT. Überall stehen die Menschen in Gruppen zusammen und schwadronieren lautstark. Keiner trägt Masken – auch die älteren Damen nicht, denen in ihrer Begeisterung die Aerosole geradezu sichtbar aus dem Mund springen. Daneben gibt es Menschen, die sich umarmen und abknutschen. Einfach so, zur Begrüßung. Igittigitt...

Sie flüchtet in Richtung Toilette. Doch dort: eine endlose Schlange im fensterlosen Vorraum. Alle stehen dicht an dicht gedrängt. Es ist heiß und eng. Erneut sucht sie das Weite. Gehetzt gerät sie in eine Partygruppe. Es riecht nach Alkohol, nach Schweiß, nach Abbusseln. Die Panik steht ihr ins Gesicht geschrieben, Hilfe ist nicht in Sicht – da wacht sie auf. Atemlos liegt sie im Bett, wartet, bis der Puls sich beruhigt, und überlegt: Es gab auch Dinge vor Corona, die nicht unbedingt wiederkommen müssen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL