Mutlanger und Gmünder Schüler erleben den Geist von Taizé

+
Taizéfahrt Gmünder Gymnasien (Parler und Franziskus)

Ausflug 50 Jugendliche vom Mutlanger Franziskus Gymnasium und vom Gmünder Parler-Gymnasium konnten in den letzten Tagen des alten Schuljahres nach zwei Jahren Pandemiepause wieder den Geist von Taizé erleben. Einfachstes Essen, unbequeme Isomatten, nicht gerade taufrische Sanitäranlagen, dazu dreimal am Tag in die Kirche zum Singen, Beten und Stille halten und außerdem noch Bibelgespräche und Mithilfe bei der Toilettenreinigung – da kann es nur der Geist von Taizé sein, der dafür sorgt, dass einem nur freundliche Gesichter begegnen, dass in den Duschen in den höchsten Tönen Kirchenlieder gesungen werden oder dass Jugendliche nach Mitternacht ihre Lehrkräfte fragen, ob sie noch einmal in die Kirche dürfen.

Zwar sind es in diesem Jahr nicht mehr 4000 Jugendliche, die in den Sommermonaten den Hügel von Taizé bevölkern, aber immer noch sehr viele, die den Gesang in der Versöhnungskirche weiterhin so besonders machen, dass er noch lange nach dem Aufenthalt in einem nachklingt. ⋌Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare