Neue Zahlen bereits teils falsch

+
Reicht das Gas über den Winter?
  • schließen

Stadtwerke-Chef Peter Ernst sauer wegen Brief-Aktion. Ende Oktober Info über Strom-Abschläge.

Schwäbisch Gmünd. Bürger, die von den Stadtwerken Gas beziehen, haben per Post schlechte Nachricht bekommen: die Information, wie viel sie für den Brennstoff voraussichtlich im nächsten Jahr zahlen müssen. Doch diese Information stimmt bereits in Teilen nicht mehr. Darüber ärgerte sich Stadtwerke-Chef Peter Ernst, als er den Gemeinderat am Mittwoch über die - von der Bundesregierung vorgeschriebene - Aktion informierte. Inzwischen sei die Gasumlage weggefallen, auch der Mehrwertsteuersatz für Erdgas sei von 19 auf 7 Prozent gesenkt worden. Diese neuen Entwicklungen hätten in den Briefen gar nicht mehr berücksichtigt werden können. Dabei, so Peter Ernst, habe die Brief-Aktion die Stadtwerke viel Aufwand und Geld gekostet. Seine Einschätzung: „Eine einzige Zumutung“. Und es war nicht die letzte schlechte Nachricht für die Stadtwerke-Kunden: Ende Oktober bekommen sie Informationen über die neuen Strom-.Abschlagszahlungen, kündigte Ernst an. In diesem Zusammenhang kündigte Oberbürgermeister Richard Arnold an, dass die Verwaltung ihr Konzept für eine kommunale Wärmeplanung am 23. November im Gemeinderat vorstellen wird. Seiner Ansicht nach solle die Stadt „in die Umsetzung einsteigen, bevor das Allerletzte durchanalysiert wurde.“Wolfgang Fischer

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare