Guten Morgen: Jan Sigel weiß nicht, ob er sich über den Frühlingsanfang freuen oder ärgern soll.

Niesen für den Klassenerhalt

Blühende Pflanzen, zwitschernde Vögel, blauer Himmel und wärmere Temperaturen. Gerne werden die ersten schönen Tage im Jahr gepriesen. Dabei sind sie der blanke Horror. Stichwort Pollen. Statt erster Frühlingsgefühle haben Allergiker wie ich jetzt eine laufende Nase, tränende Augen und immer wieder Niesattacken. Nicht schön! Doch auch wenn ich die ersten Frühlingstage im Jahr verfluche, freue ich mich jedes Mal aufs Neue darauf.

Nicht nur, weil es draußen bunter, heller und wärmer wird. Nein. Sondern wegen einer alten Binsenweisheit, die nun wieder zum Tragen kommt. Einige Ältere werden sich vielleicht noch an Otto Baric erinnern – vor fast 40 Jahren für wenige Monate Trainer beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Er prägte 1986 einen Satz, der damals wie heute noch gilt: „Kommt Friehling, kommt VfB.“ Wie wahr, wie wahr. Denn kaum fliegen die Pollen, punkten die Schwaben. Geht das so weiter, nehme ich den Heuschnupfen gerne in Kauf – wenn's denn sein muss, auch noch etwas länger. Ist dann quasi mein Beitrag zum Klassenerhalt meines Herzensvereins: Niesen für den VfB!

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare