OGV Bettringen: Alb-Trockentäler wie auf dem Mars

+
Trockental-Wanderung OGV-Bettringen

Wanderung Was haben die Schwäbische Alb und der Mars gemeinsam? Bei beiden finden sich Täler ohne Flüsse. Beim Mars deutet man das als Hinweis auf frühere Wasservorkommen. Auch bei der Schwäbischen Alb sind die Trockentäler ein Blick in alte Zeiten, als hier noch Bäche flossen. Als nach der Eiszeit der Permafrostboden taute, trockneten die Bachläufe aus, da das Wasser nun durch das poröse Kalkgestein bis zur wasserundurchlässigen Mergelschicht durchsickern konnte.

Wanderführer Gerhard Dangelmaier hatte die Tour in die geologische Geschichte der Alb für den Obst- und Gartenbauverein Bettringen vorbereitet. Die Gruppe startete an der Patrizius-Kapelle und wanderte über das Ulmer Tal und das Mauer-Tal nach Böhmenkirch. Biologin Susanne Wiker erläuterte die Blüten an Wegrändern und auf Trockenrasen. Ein gemütlicher Ausklang in Treffelhausen rundete die Wandertour ab. ⋌Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare