Guten Morgen

Positive Aufrüstung

  • Weitere
    schließen
+
-

Anja Jantschik über ein Lichter-Wirrwarr und eiserne Nerven

Das Aufrüsten muss ein Ende haben. Natürlich. Wer braucht schon Waffen? In der Adventszeit geht's aber um ein anderes Aufrüsten. Um das, das in diesen Pandemie-Zeiten die Seele tröstet. Das beim Spaziergang das Herz wärmt. Trotz frostiger Temperaturen. Anstrengung ist bei dieser Aufrüstung nötig. Eiserne Nerven und eine nimmer endende Geduld sind gefragt. Die Packung ist schnell gekauft, aber die Installation dauert. Das Wirrwarr muss erst geordnet werden. Dabei kann schon manch unchristliches Wort oder gar ein kleiner Fluch über die Lippen kommen. Möge es der liebe Gott verzeihen. Die Frage, warum ich mir das antue, liegt auf der Zunge. Aber dann ist es geschafft. Stecker in die Steckdose und los geht's. Zur Freude aller. Die Lichterkette am elendlangen Balkon ist installiert. Mögen sie alle Vorübergehenden genießen. Sie als Zeichen der Hoffnung sehen. Deshalb tu ich mir das an.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL