Frage der Woche

Reifenwechsel - in der Werkstatt oder selber machen?

  • Weitere
    schließen

Um Ostern steht bei vielen der Reifenwechsel am Auto an. Die Gmünder Tagespost fragte Passanten in der Innenstadt, ob sie schon von Winter- auf Sommerreifen umgestiegen sind und ob sie den Wechsel selber durchführen oder in einer Werkstatt machen lassen.

Ingeborg Ost (72),

Rentnerin aus Bettringen:

"Ich denke, dass die meisten ihre Reifen erst im April wechseln werden, da das schöne Wetter leider nicht anhalten soll und die Temperaturen wieder etwas sinken werden. Den Reifenwechsel lasse ich in der Werkstatt machen, denn allein kann ich das nicht. Ich fühle mich beim Fachmann gut aufgehoben."

Petra Keller (57),

Justiz-Angestellte aus Alfdorf:

"Da mein Mann handwerklich sehr begabt ist, wechselt er unsere Reifen selbst. Es ist für uns praktischer, anstatt deshalb extra in eine Werkstatt zu gehen. Vermutlich werden wir uns nächste Woche darum kümmern, denn es heißt ja immer, dass man die Reifen um die Osterzeit wechseln soll."

Angelika (72) und Roland (77) Hauptvogel,

Rentner aus Spraitbach:

"Früher haben wir den Reifenwechsel selber gemacht, aber mittlerweile ist es aus gesundheitlichen Gründen praktischer für uns, die Reifen professionell wechseln gelassen. Wir haben die Sommerreifen in der Werkstatt eingelagert und haben nächste Woche einen Termin."

Beate Heilig (54),

Betriebswirtin aus Waldstetten:

"Es wäre mir lieber gewesen, wenn ich den Wechsel schon hinter mir gehabt hätte, aber in den nächsten Tagen werde ich die Reifen von meinem Sohn wechseln lassen. Er lagert die Reifen selber und dadurch sind wir unabhängiger. Der Reifenwechsel ist etwas, was wir sehr gut selber machen können."

Babis Paraschakis (56),

Gastronom aus Gmünd:

"Meine Reifen habe ich bereits professionell in einer Werkstatt wechseln lassen. Mittlerweile lebe ich in der Stadt und habe deshalb keinen Platz und auch nicht mehr die Möglichkeiten, um die Reifen selber zu wechseln, aber früher habe ich gerne mit meinem Werkzeug an den Reifen herumgeschraubt."

Laura Kedves

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL