Routen mit dem Smartphone planen

  • Weitere
    schließen
+
Bereit für die Frühlingssaison: Die Bürgermeister aus Althütte, Welzheim und Rudersberg, Reinhold Sczuka, Thomas Bernlöhr und Raimon Ahrens, haben sich für ein digitales Freizeitangebot zusammengeschlossen.

Drei Nachbarkommunen erfinden sich digital neu für Wanderer und Radfahrer: Althütte, Rudersberg und Welzheim mit der Schwäbischen Waldbahn. Wie das Angebot funktioniert.

Welzheim

Für viele Menschen sind Erlebnisse in der Natur momentan der Schlüssel zur wichtigen Entspannung. Vom unerschrockenen Outdoor-Abenteurer über den Familienwanderer, bis hin zum Einsteiger, der gerade sein erstes Bike oder die ersten richtigen Wanderstiefel gekauft hat – die Landschaft um Althütte, Rudersberg und Welzheim ermöglicht jedem passende Outdoor-Erlebnisse zu finden, zu planen und zu erleben.

Kein Kartenlesen mehr

Die drei Kommunen im Schwäbischen Wald sind dafür schon lange gerüstet. Wanderkarten, Broschüren und vor allem ein gut ausgeschildertes Rad-und Wanderwegenetz wurden über eine lange Zeit entwickelt und immer wieder ausgebaut. Nun präsentieren die drei Nachbarkommunen den nächsten Schritt: eine touristische Hybridlösung. Die vorhandenen Druckprodukte wurden überarbeitet und sind jetzt Startpunkt in die digitale Welt. QR-Codes führen per Navigation zu den Wanderparkplätzen oder nach einer Öffnung des Lockdowns auch zu den Gastronomie-und Unterkunftsbetrieben.

Simple Routenplanung

"Spontan, einfach und digital, so soll die Freizeitplanung heute sein. Eine simple Routenplanung und Navigation wird da erwartet" so Bürgermeister Raimon Ahrens aus Rudersberg. Der Anteil der mobilen Internetnutzer betrage 74 Prozent in Deutschland. Außerdem möchten sich viele Naturaktive und Radfahrer nicht mit Kartenlesen aufhalten und direkt losstarten.

Die drei Kommunen im Schwäbischen Wald haben genau für diese Nutzung gemeinsam mit dem Ideengeber, der Agentur "arcos" und den IT-Spezialisten von "mieyuaus Stuttgart" ein neues Tourenportal entwickelt: Ein Ort an dem alle Wander-und Radtouren der jeweiligen Kommune gebündelt werden und navigierbar sind. Die Vorstellung der Routen spricht mit tollem Fotomaterial fast schon für sich, nützliche Informationen zur Weglänge, Höhenprofil und Startpunkt ergänzen die Beschreibung. Wichtige Sehenswürdigkeiten entlang der jeweiligen Route werden ebenfalls angezeigt – also alle Informationen aus einer Hand und im Pocketformat auf dem Smartphone für unterwegs. Hat sich der Nutzer seine Tour ausgewählt, kann es losgehen: "Das Beste an unserem neuen Feature ist, dass der Nutzer sich über die punktgenaue und sprachgesteuerte Navigation in der Natur bewegen und sich so ganz auf Landschaftserlebnisse fokussieren kann", berichtet Thomas Bernlöhr, Bürgermeister aus Welzheim. Kartenlesen und nach Schildern schauen fällt weg. Auch für die Kommunen eine Erleichterung, denn oft komme es vor, dass im Gelände mal wieder durch Vandalismus oder andere Gründe ein Wegweiserschild fehlt.

Maßgeschneiderte Angebote

Auch für die Gäste der Schwäbischen Waldbahn soll dieses Angebot maßgeschneidert gelten. Mit Stadtrundgängen, Wander-und Radwegen in Schorndorf, Rudersberg und Welzheim, die mit einer Fahrt der Schwäbischen Waldbahn geschickt zu kombinieren sind, werden Synergien der Tourenportale genutzt, um die Freizeitgestaltung individueller und einfacher zu machen.

Zugriff über die App

Das jeweilige Tourenportal nennt sich welzheim-aktiv, rudersberg-aktiv, althütte-aktiv oder schwaebischewaldbahn-aktiv und ist in die Homepage der jeweiligen Kommune eingebettet. Während im Hintergrund dieser Seiten eine zentrale Datenbank läuft, werden die Touren über den derzeit marktführenden Routenplaner "komoot" ausgespielt. Der Zugriff funktioniert am besten über die App. Die Nutzung der App ist in der "Heimregion" kostenlos. Alle, die von außerhalb in die Region Stuttgart kommen, können die Region für eine einmalige Gebühr von 3,99 Euro buchen. Die Vollversion für die weltweite Nutzung kostet einmalig 25 Euro. Darüber hinaus werden die Kommunen über das System "Q-vadis" gut digital aufgestellt sein. Diese Datenbank mit allen Touren und Sehenswürdigkeiten im Schwäbischen Wald hat der Schwäbische Wald Tourismus mit dem Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald für alle Mitgliedskommunen aufgesetzt. "Q-vadis!" wird ab dieser Saison über ein eigenes Portal ausgespielt und über Schnittstellen die gängigen touristischen Touren-Portale bedienen.

Die drei Kommunen freuen sich, zum Start in den Frühling allen Naturliebhabern gerade in der momentanen Situation ein coronakonformes Outdoorangebot mit auf den Weg geben zu können. "Unser Anliegen darf nicht die Vermeidung von Angeboten sein, sondern eine sinnvolle Besucherlenkung in die Fläche", so Bürgermeister Reinhold Sczuka aus Althütte.

Hier geht's zu den Portalen: https://www.welzheim.de/freizeit-tourismus/tourenportal www.rudersberg.de/de/freizeit-tourismus/wandern-radfahrenwww.althuette.de/index.php/gemeinde-althuette-wanderrouten.html www.schwaebischewaldbahn-aktiv.de

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL