SAV-Ortsgruppe Lindach wanderte und kostete Wein am Gardasee

+
SAV Lindach: Bericht Reise an den Gardasee

Ausflug Anfang Juni hatten für 44 Mitglieder des SAV Lindach ein besonderes Erlebnis: „Wandern und genießen am Gardasee“ war das Motto. Der erste Wandertag führte auf die Pilgerstraße, die Malcesine mit Garda verbindet, vom kleinen Ort Pai aus über die neue Hängebrücke nach Torri del Benaco, auf dem Weg die malerische Kirche von Credo, ein kleines Juwel.

In Torri del Benaco gab es eine Bardolino- Weinprobe. Der zweite Wandertag führte die Gruppe zur Wallfahrtskirche Madonna della Corona, vom Etschtal aus 1540 Stufen und 600 Höhenmeter hoch. Der Wallfahrtsort befindet sich in einer Steilwand (700 m) des Monte Baldo. Eine zweite Gruppe erwanderte die Wallfahrtskirche von oben her. Mit dem Bus ging es danach zu einem Weingut mit Marzemino. Am dritten Wandertag fuhr die Gruppe mit der Panoramaseilbahn auf den Monte Baldo und danach zur Besichtigung nach Malcesine. Der vierte Tag war im Vapolicella-Gebiet. Von Ceriano aus wanderte die Gruppe auf einem teilweise in Fels gehauenen Weg zur Militärfestung Ceriano und in das Dorf San Giorgio. Die zweite Gruppe wanderte an der Etsch nach Volargne und im Wasserfallpark Molina. Danach gab es eine Amarone-Verkostung.⋌Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare