Schüsse in Göppinger Wohnhaus

  • Weitere
    schließen

Ein 25-Jähriger hat am Montagabend in Göppingen ein Ehepaar mit einer Pistole und einem Messer bedroht.

Göppingen. Ein verwirrter 25-Jähriger hat am Montag Angst in einem Göppinger Wohnhaus verbreitet – er soll ein Ehepaar mit einer Pistole und einem Messer bedroht haben. Wie die Polizei berichtet, verschaffte sich der 25-Jährige unter einem Vorwand gegen 19 Uhr Zutritt in das Wohnhaus. Zu dieser Zeit habe der Mann bereits eine Pistole in der Hand gehalten. Als die Haustür geöffnet war, soll der 25-Jährige einen Schuss abgegeben haben. Er ging ins Obergeschoss, wo das Ehepaar wohnte. Hier habe er die Wohnungstür eingetreten und nochmals einen Schuss abgegeben.

Ein weiterer Hausbewohner war aufmerksam geworden und folgte dem 25-Jährigen nach oben. Der 25-Jährige habe zu diesem Zeitpunkt auch ein Messer in der Hand gehalten, schilderte der Zeuge später der Polizei. Den Dreien gelang es schließlich, den 25-Jährigen zu beruhigen. Er legte seine Waffen ab und setzte sich mit den Dreien an einen Tisch. In dieser Situation kam die Polizei dazu, die mit mehreren Streifen zu Hilfe geeilt war. Sie nahm den 25-Jährigen fest. "Er schien stark verwirrt, weshalb er in ärztliche Obhut gegeben wurde", berichtet die Polizei. Warum er in das Haus eingedrungen ist, stehe bislang noch nicht fest.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL