Guten Morgen

Schultes in Handschellen?

  • Weitere
    schließen

David Wagner über die närrischen Möglichkeiten zur Weiberfastnacht

Corona verändert (fast) alles. Und irgendwie geht ja auch fast alles. Konferenzen über Video, Gottesdienste über Video, sogar die Prunksitzung soll via Bildschirm in die Wohnzimmer flimmern. Und von manch unverbesserlichen Hexen ist schon davon die Rede, die Rathausstürme virtuell abzuhalten. Die elenden Schultes sollten sich nur ja nicht zu sicher fühlen. So richtig kann sich der unbedarfte Redakteur das aber noch nicht vorstellen. Hexen: "So, Schultes. Legen Sie sich bitte die Handschellen an, die vor Ihnen auf dem Schreibtisch liegen." Schultes: "Aber klar, liebe Hexen, wenn Ihr das sagt." Hexen: "Nun setzten Sie noch die rote Nase auf, auf dass Sie so richtig bescheuert aussehen." Schultes: "Natürlich, natürlich, bitte sehr." Hexen: "Und nun desinfizieren Sie den Rathaus-Schlüssel und schmeißen ihn durchs Fenster runter zu uns." Schultes: "Wie befohlen." Wenn aber der Schultes gar nicht im Rathaus, sondern daheim im Homeoffice sitzt? Wenn er die Handschellen nicht anlegen will? Oder wenn er einfach seinen Bildschirm ausschaltet? Herrje. Fragen über Fragen. Aber die Narren der Ostalb wissen bestimmt auch darauf eine Antwort. Fegt se naus!

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL