Guten Morgen

Schwäbisch sexy

  • Weitere
    schließen

Anke Schwörer-Haag über wichtige Bräuche zu Silvester und Neujahr

Wir sind nicht weit genug im Süden. So richtig heimisch geworden ist er hierzulande jedenfalls nie, der sexy Brauch mit der sattroten Unterwäsche, wie sie die jungen Frauen in Spanien und Italien zu Silvester geschenkt bekommen und in der Neujahrsnacht zum ersten Mal anziehen – bringt Glück und Gesundheit und manchmal auch die große Liebe. Aber eben: hauptsächlich im Süden, wo es sogar im Winter zuweilen so warm ist, dass das prächtige Rot mal durchschimmern darf.

Nördlich der Alpen? Da sind die Glücksbringer nicht ganz so erotisch. Schweinchen, Schornsteinfeger, Hufeisen und vierblättrige Kleeblätter fallen dem nüchternen Schwaben sofort ein. Dazu Dinner for one zu später Stunde. Und natürlich das Sauerkraut, das mittags zu Neujahr serviert und verspeist, die Finanzen der kommenden 12 Monate positiv beeinflussen soll. Für Schwaben so sexy wie rote Unterwäsche.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL