Spendenlauf der Schüler bringt 1300 Euro

+
Beim Spendenlauf der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule kamen über 1300 Euro für ukrainische Kinder zusammen.

Agnes-von-Hohenstaufen-Schule setzt sich für ukrainische Kinder ein.

Schwäbisch Gmünd. Zum Ende des Schuljahres 2021/2022 war an der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule ein Spendenlauf für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine organisiert worden. Jetzt sind über 1300 Euro an Olga Gerashchenko vom Verein „Ukraine-Hilfe Göggingen“ übergeben worden.

Vielfältig hat sich die Agnes-von-Hohenstaufen-Schule engagiert. Symbolisch mit einem AvH-Friedenstag, der von Schülerinnen und Schülern vorbereitet worden war und die Haltung der Schulgemeinschaft zum Ukraine-Krieg ausdrückte. Ebenfalls waren nach einer Liste des Ukraine-Hilfe-Vereins Sachspenden gesammelt worden, die dann vom Verein in die Ukraine transportiert wurden.

Mit dem Spendenlauf am Schuljahresende haben sich die Schüler dann sportlich eingebracht. Sponsoren belohnten jede gelaufene Runde mit einem kleinen Geldbetrag. So kam eine stattliche Spende für die Ukraine zusammen. Mit ihr wird nun eine psychologische Einrichtung unterstützt.

Die Spende übergeben haben die beiden verantwortlichen Sportlehrerinnen Stefanie Scholz und Kim Schneider gemeinsam mit den Schülern Julia Neufischer (Ernährungswissenschaftliches Gymnasium) und Beat Sipple (Sozialwissenschaftliches Gymnasium) sowie Schulleiter Jens-Peter Schuller an die Vereinsvorsitzende Olga Gerashchenko, die selbst gebürtige Ukrainerin ist.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare