Spontanes 40er-Fest: Der Gmünder AGV 1981 grüßt den „Alois“

  • Weitere
    schließen
+
Rund 30 Mitglieder des Gmünder Altersgenossenvereins 1981 haben sich am Samstagmittag auf dem Marktplatz versammelt, um gemeinsam das traditionelle 40er-Fest zu feiern.

Plötzlich marschierten sie auf – mit eigenem Banner und alle in grünen T-Shirts. Rund 30 Mitglieder des Gmünder Altersgenossenvereins 1981 haben sich am Samstagmittag auf dem Marktplatz versammelt, um gemeinsam das traditionelle 40er-Fest zu feiern. „Nachdem die Infektionszahlen immer weiter runtergegangen sind, haben wir uns im Laufe der Woche dazu entschieden, es zu machen“, sagt der Vereinsvorsitzende Oliver Pauser.

Denn an diesem Samstag wäre eigentlich ihr großer Tag gewesen: das 40er-Fest. Doch das musste coronabedingt abgesagt werden. „Es ist schon ein bisschen traurig, dass das gerade nicht geht“, gesteht Pauser, fügt aber hinzu: „Wir hoffen, dass wir das 40er-Fest im September nachholen können.“ Nun gab's nur ein spontanes, „kleines“ Fest – ohne Festumzug, aber mit dem traditionellen „Alois“ unterm Johannisturm. Und so sangen die Mitglieder des Altersgenossenvereins 1981 bei bestem Sommerwetter auf dem Gmünder Marktplatz ganz traditionell den bekannten Gruß – ohne Masken, dafür aber breit verteilt mit Mindestabstand. jas/Foto: jps

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL