10 000 Euro für Ukraine-Hilfe

+
Der Betriebsratsvorsitzende der Stadtwerke übergibt den Spendenscheck an Oberbürgermeister Richard Arnold (Mitte).

Alleine die Mitarbeiter der Gmünder Stadtwerke spenden insgesamt 334 Gleitzeitstunden im Wert von 9430 Euro.

Schwäbisch Gmünd. Mit großer Bestürzung und Anteilnahme haben die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd nach eigener Aussage die Invasion in der Ukraine aufgenommen. Um den notleidenden Menschen zu helfen, haben Stadtwerke-Mitarbeiter eine Aktion gestartet um ihre gesammelten Gleitzeitstunden im Wert von 9430 Euro gespendet. Die Geschäftsführung des Energieversorgers rundete den Betrag auf letztlich 10 000 Euro auf. „Wir freuen uns, dass wir als Stadtwerke Zusammenhalt beweisen und somit die Kinder-Hilfsprojekte unterstützen können.“, so Peter Ernst, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare