Adventskalender am Rathaus ist beste Werbung für Gmünd

+
Oliver Baum, Markus Herrmann, Alois Hieber, Matthias Quick, Dr. Christof Morawitz, Simone Klaus und Valeria Lombardo (v.l.) präsentieren die Lose des Adventskalenders 2021. Vom Erlös des Kalenders 2020 erhielt die Stiftung Haus Lindenhof 1670 Euro vom Gm
  • schließen

Zum siebten Mal kooperieren der Handel, die Stadt und die Stiftung Haus Lindenhof. Kalender ist in der Endrunde des Stadtmarketingpreises.

Sich impfen zu lassen, ist Bürgerpflicht.“

Dr. Christof Morawitz, HGV-Vorstandsmitglied
  • Wie in der Alarmstufe 3G in Gmünds Handel ankommt
  • Der Einkauf sei erschwert, doch er funktioniere. Diese erste Bilanz der Situation des Handels in der Alarmstufe zog am Donnerstag HGV-Geschäftsführerin Simone Klaus. Die Kundenfrequenz habe etwas abgenommen, sagte Klaus. Sie führe dies jedoch nicht allein auf Corona zurück, denn die Resonanz sei im November ohnehin geringer. Die Menschen bräuchten eine gewisse Zeit, um sich mit Neuem zu arrangieren, sagte HGV-Vorstand Dr. Christof Morawitz. Ihm sei durch die vierte Welle klar geworden, dass Corona uns weiter beschäftigen werde. In der Alarmstufe gilt für den Handel die 3G-Regel.

Schwäbisch Gmünd

Den Adventskalender, den Gmünds Händler gemeinsam mit der Stadt an 24 Rathausfenstern in diesem Jahr zum siebten Mal anbieten, hat HGV-Vorstandsmitglied Dr. Christof Morawitz am Donnerstag für ein flammendes Plädoyer genutzt: „Sich impfen zu lassen, ist Bürgerpflicht“, sagte Morawitz. Er nannte das Einhalten von Hygienekonzepten, Masken in Situationen, in denen sich eineinhalb Meter Abstand nicht einhalten lassen, Boostern, wenn nötig, und Gespräche mit Ungeimpften, was sie wirklich vom Impfen abhält, als weitere Maßnahmen, um „das alte Leben in Teilen wiederzubekommen“. Er sei der Stadt dankbar, sagte Morawitz weiter, „dass sie diesen Spagat, das Experiment Weihnachtsmarkt wagt“. Bei der Politik vermisse er einen klaren Standpunkt. Die Bürger ließen sich nicht für dumm verkaufen, sagte Morawitz zum Hin und Her bei einer Entscheidung über die epidemische Notlage. Morawitz sieht, dass die Situation beim Weihnachtsmarkt 2020 anders war. Damals habe es nur den Adventskalender gegeben. Vielleicht kämen weniger Besucher, doch nun müsse man Geimpften, Genesenen und Geboosterten die Gelegenheit geben, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, sagte der HGV-Vorstand. Mit dem Markt und dem Kalender wollten die Händler und die Stadt auf Weihnachten einstimmen.

Am Adventskalender beteiligen sich wieder Händler, die Preise stiften. Tag für Tag öffnet sich ein Türchen. Nicht nur digital, wie im vergangenen Jahr, sondern in diesem Jahr in Echt und digital. Täglich um 17.30 Uhr öffnen Mitglieder des Vereins Staufersaga am Rathaus ein Türchen. Parallel gibt es kleine Videos mit Händlern, die auf den Webseiten des Handels- und Gewerbevereins HGV und der Stadt sowie auf Facebook und Insta-gram zu finden sind.

Mit im Boot ist zum siebten Mal die Stiftung Haus Lindenhof. In ihrer Werkstatt haben Menschen mit Behinderung einmal mehr aus Holz die Lose für den Adventskalender hergestellt. In diesem Jahr sind dies Sterne in zwei verschiedenen Größen. Ihnen sei die Gemeinsamkeit wichtig, sagten dazu Matthias Quick, Bereichsleiter Wohnen und Arbeiten für Menschen mit Behinderung, und Werkstattleiter Oliver Baum. So seien die Menschen mit Handicap mittendrin, und das sei gut so, sagte Quick. Denn die Stiftung habe 2020 die Werkstätten wegen Corona schließen müssen. „Das war eine schwere Zeit für uns“, sagte Quick.

Die Sterne und damit die Lose kosten 4 oder 6 Euro, die Lose können in einer Lostrommel im Bürgerbüro im Rathaus abgegeben werden. Insgesamt gibt es in knapp 30 Geschäften 2000 Lose, sagte HGV-Geschäftsführerin Simone Klaus, die auf eine Besonderheit in diesem Jahr verwies. Klaus hat sich im Juni mit Gmünds Adventskalender am Rathaus für den Stadtmarketing-Preis des Handelsverbandes Baden-Württemberg beworben. Und kam damit prompt in die Endrunde. Dies bedeutete: Klaus musste dem Verband den Adventskalender präsentieren. Dies ging wegen Corona nur digital. Flugs drehten Simone Klaus und die weiteren Beteiligten ein Video, im dem Vorstandsmitglied Dr. Christof Morawitz für den HGV, Alois Hieber für die Stiftung Haus Lindenhof und Markus Herrmann für die Touristik- & Marketing GmbH den Adventskalender mit diesem Motto auf den Punkt brachten: „Gemeinsam für Kunden, Besucher, Händler und Gastronomen“. Gespannt warten sie nun auf die Entscheidung.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare