Aleppo-Seife im Weltladen

  • Weitere
    schließen

Ware aus einem kriegsgebeutelten Land in Schwäbisch Gmünd.

Schwäbisch Gmünd. Aleppo-Seife, die vor 3000 Jahren erfundene erste Festseife, gewonnen aus Olivenöl, Lorbeeröl und Pflanzenasche, gibt es jetzt wieder im Gmünder Weltladen. Besonders daran: Trotz des Krieges in Syrien gelingt es einem Seifen-Meister in Aleppo seine Produktion aufrecht zu erhalten.

Die Seife wird nach einem 1000 Jahre alten handwerklichen Verfahren hergestellt. Nach 24 Stunden Kochen im Kupferkessel wird die entstandene Seifenmasse weitflächig ausgegossen. Nach Abkühlen und Aushärten wird sie von Hand in Blöcke geschnitten. Diese trocknen und reifen im Gewölbe der Seifenmanufaktur neun Monate lang.

Lorbeeröl hat antiseptische Eigenschaften, kräftigt die Haut, fördert die Durchblutung und verleiht einen frischen, belebenden Duft. Je höher der Lorbeeranteil, desto hochwertiger die Seife. Doch das ist nicht die einzige Sorte im Weltladen-Angebot: Es gibt jetzt auch wohlduftende Olivenöl-Seifen, parfümiert mit ätherischen Ölen und Pflanzenextrakten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL