Anteile an Windpark verkaufen?

+
Symbolfoto

Gmünder Stadtwerke wollen aus Projekt aussteigen. Der Gemeinderat müsste grünes Licht geben.

Schwäbisch Gmünd. Die Gmünder Stadtwerke möchten ihre Anteile an der Onshore Windgesellschaft solarcomplex GmbH & Co. KG Windpark Länge sowie an der solarcomplex AG abstoßen. Hintergrund sind rechtliche Probleme, die bislang den Bau des Windparks Länge bei Donaueschingen blockieren.

Der Gemeinderat müsste dafür allerdings in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 27. Oktober, beschließen, dass der Oberbürgermeister in der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke diesem Verkauf zustimmt. Nach jetzigem Stand würde dieser Verkauf den Stadtwerken einen Verlust von 60 000 Euro bescheren.

Allerdings müsste die Bürgerenergiegenossenschaft Teckwerke Bürgerenergie aus Kirchheim unter Teck, die am Kauf der Gmünder Anteile interessiert ist, an die Gmünder Stadtwerke einen Bonus zahlen, falls im Windpark Länge doch noch Anlagen in Betrieb gehen. Dann könnte sich der Verlust ausgleichen oder sogar ein Plus daraus werden. Die freiwerdenden Finanzen sollen in lokale regenerative Projekte investiert werden.

Die weiteren Themen

Weitere Punkte, die am Mittwoch auf der Tagesordnung des Gemeinderats stehen: Bericht über die Konzeption und Realisierung des Internationalen Schattentheatermuseums schattenreich“; Jahresabschluss 2020 der Vereinigten Gmünder Wohnungsbaugesellschaft (VGW); Feststellung des Jahresabschlusses 2020 des Eigenbetriebs Fernwärmeversorgung II Bettringen Nordwest; Abschlussbericht der Saison 2021 des Festivals Europäische Kirchenmusik und Planansatz für das Festival 2023; gemeinsamer Qualifizierter Mietspiegel für die Städte Schwäbisch Gmünd, Lorch und Heubach und die Gemeinden Mutlangen und Waldstetten sowie die Verwaltungsgemeinschaften Rosenstein und Leintal-Frickenhofer Höhe für den Zeitraum 2022 bis 2024; allgemeine Finanzprüfung der Stadt Schwäbisch Gmünd und der Eigenbetriebe Stadtentwässerung und Stadtgarten der Jahre 2012–2016 sowie des Eigenbetriebs Fernwärmeversorgung II Bettringen-Nordwest 2012–2017; die Möglichkeit zu Bekanntgaben und Anfragen. Alle diese Punkte werden öffentlich behandelt, Interessierte können zuhören.

Die Sitzung des Gemeinderats beginnt am Mittwoch, 27. Oktober im Peter-Parler-Saal des Stadtgartens.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare