Anzeige: Gmünder verrichtet seine Notdurft öffentlich

  • Weitere
    schließen
+
Durch die Entledigungen komme es zu unerträglichem Gestank und Beschädigungen der Fassade.

Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Schwäbisch Gmünd. Zu einem ungewöhnlichen Polizeieinsatz kam es am Samstagabend in Schwäbisch Gmünd. Wie die Polizei mitteilt, machte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Aalener Straße gegen 20.30 bei der Polizei seinem Ärger Luft. Er teilte den Beamten mit, dass sein Nachbar aus der oberen Wohnung eine ungewöhnliche Art der Fäkalienentsorgung betreibt. Seinen Schilderungen zufolge soll der 32-jährige Obermieter für das kleine und große Geschäft nicht die Toilette benutzen. Hierfür wählt er stattdessen die Frischluft-Variante, indem er sein entblößtes Gesäß aus dem Fenster streckt und sogar den in einem Eimer gesammelten Urin aus dem Fenster kippt. Neben dem unerträglichen Gestank sei hierdurch auch die Gebäudefassade bereits stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Wie die Polizeistreife vor Ort feststellte, traf der Sachverhalt zu. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL