Arbeitswelt vor großem Wandel

  • Weitere
    schließen

Beim "GeHspräch" betont der Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit die Chancen für Migranten.

Schwäbisch Gmünd. Das nächste "GeHspräch" des Gmünder Integrationskonzepts war mit Clemens Reitzig, dem Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit, und Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Reitzig betonte, dass die Agentur vor großen Herausforderungen stehe, da sich die Pandemie und der Strukturwandel auf die Arbeitswelt auswirke. "Betroffen ist vor allem auch die Zielgruppe der Integrationsarbeit, da diese häufig in der Zeitarbeit beschäftigt ist", so Reitzig.

"Einen großen Fachkräftebedarf sehen wir in den Bereichen Pflege, Handwerk und in sozialen Berufen" betonte der Geschäftsstellenleiter. Um Migranten und Flüchtlingen eine gute Arbeitsmarktintegration zu ermöglichen, sei der Spracherwerb und qualifizierte Ausbildung elementar wichtig. Hier werde die große Bedeutung des Gmünder Netzwerkes deutlich, so Bläse.

Mitreden unter www.gmuenderweg2030.de

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL