Armin Laschet kommt nach Gmünd

+
Armin Laschet kommt nach Schwäbisch Gmünd.
  • schließen

Der Kanzlerkandidat der Union wird Gmünds Kandidatin Dr. Inge Gräßle im Wahlkampf unterstützen.

Schwäbisch Gmünd. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, kommt am kommenden Freitag, 6. August, nach Schwäbisch Gmünd. Er wird am Footvolleyfeld auf dem Johannisplatz von Oberbürgermeister Richard Arnold begrüßt. Beim Footvolleyfeld trifft Laschet auf junge Sportlerinnen und Sportler. Mit ihnen wird er über den Neustart im Sport nach der Pandemie reden - wie die Sportlerinnen und Sportler diese und den Lockdown erleben und erlebt haben. Laschet wird dabei auch ein Training der deutschen Mannschaft zu den Footvolley-Europameisterschaften beobachten können.

Gemeinsam mit der CDU-Kandidatin des Wahlkreises Schwäbisch Gmünd / Backnang und ehemaligen Kollegin im Europaparlament, Dr. Inge Gräßle, wird Laschet um 15.45 Uhr auf dem Gmünder Marktplatz sprechen. Gräßle, die Laschet nach Gmünd eingeladen hatte, freut sich, dass er in die älteste Stauferstadt kommt. Die CDU-Kandidatin kennt der CDU-Bundesvorsitzenden persönlich, war fünf Jahre lang mit ihm im Europaparlament. Deshalb ist sie überzeugt, „dass er der Richtige ist“. Laschet wird auf dem Marktplatz auch das Gespräch mit Händlern und Gastronomen der Innenstadt suchen und auch mit ihnen darüber reden, wie es ihnen geht und wie sie den Neustart nach der Pandemie erleben.

Nach seinem Besuch in Schwäbisch Gmünd wird Laschet auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter und Kandidaten für den Wahlkreis Aalen/ Heidenheim zum Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern nach Aalen fahren. „Das ist ein klasse Auftakt im Sommer der Bundestagswahl“, sagt dazu Kiesewetter, der zugleich auch Kreisvorsitzender der Ostalb-CDU ist. mil

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare