Auf Thomas Hörner folgt Thomas Raschke

+
Thomas Hörner (r.) hat das Amt des Obermeisters der Gold- und Silberschmiede-Innung an Thomas Raschke übergeben.

Die Gold- und Silberschmiede-Innung hat einen neuen Obermeister.

Schwäbisch Gmünd. Die Hauptversammlung der Gold- und Silberschmiede-Innung Schwäbisch Gmünd stand ganz im Zeichen des Wechsels. Denn Thomas Hörner, der vier Jahre Obermeister der Innung war, kandidierte nicht mehr für dieses Amt. „Es ist Zeit die Leitung der Innung zu übergeben“, so der scheidende Obermeister. Mit Thomas Raschke konnte Hörner jedoch einen kompetenten Nachfolger präsentieren.

Raschke ist in der Innung kein Unbekannter und bringt sich bereits als Gesellenprüfungsvorsitzender mit ein. Und so wählten ihn die anwesenden Mitglieder im Rahmen der Hauptversammlung einstimmig zum neuen Obermeister.

Stellvertretender Obermeister bleibt Klaus Brötzler und in den Vorstand gewählt wurden Doris Raymann-Nowak, Wolfram Rall, Florian Färber und Thomas Hörner.

Thomas Raschke, der am heutigen Freitag, 3. Dezember, seinen 60. Geburtstag feiern kann, ist in Schwäbisch Gmünd kein unbeschriebenes Blatt. Der geborene Gmünder absolvierte, vor der Übernahme des elterlichen Betriebs in der Vorderen Schmiedgasse, eine Ausbildung zum Goldschmied, die er als Bundessieger im Leistungswettbewerb der Handwerkskammern beenden konnte. 1991 legte er die Meisterprüfung erfolgreich ab, es folgte ein Kunststudium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Auslandsaufenthalte in den USA, Frankreich, Schweden und verschiedene internationale Ausstellungen vervollständigen die Vita von Thomas Raschke.

Mit der Wahl zum Obermeister der Gold- und Silberschmiede Innung Schwäbisch Gmünd kommt nun ein weiterer Baustein im Leben des neuen Obermeisters hinzu.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare