Auto-Poser, Skateanlage und Verpackungssteuer

+
Symbolbild

Aus dem Gemeinderate Schwäbisch Gmünd

Aus dem Gmünder Gemeinderat:

Poser machen Ärger

Schwäbisch Gmünd. Poser - also Leute, die ihre Autos oder Motorräder sehr stark beschleunigen oder die Motoren aufheulen lassen - sorgen auch im Stadtkern immer wieder für Ärger. Das bestätigte Bürgermeister Christian Baron auf eine Anfrage von Stadtrat Sebastian Fritz (Linke). Meldungen gebe es zum Beispiel vom Marktplatz und Kalten Markt, aus der Ledergasse oder den Schmiedgassen. Das Problem sei, dass deren Regelverstöße konkret gemessen werden müssten. Erfolge hätten Stadt und Polizei vor kurzem bei einer Kontrolle in der Lorcher Straße gehabt. Dort, sagte Baron, seien einige Führerscheine einbehalten worden.

Skateanlage wird verbessert

Schwäbisch Gmünd. 50 000 Euro möchte die Stadtverwaltung im nächsten Jahr investieren, um die Skateanlage am Strümpfelbach-Schulzentrum zu verbessern. Das sagte Oberbürgermeister Richard Arnold auf eine Anfrage von Linke-Stadtrat Andreas Dionyssiotis. Mit dem Geld sollen Beläge und Halfpipes verbessert werden. Außerdem sollen in Absprache mit der dort aktiven Skater-Gruppe neue Elemente beschafft werden. Unabdingbare Voraussetzung dafür sei aber, dass die häufigen wilden Müllablagerungen auf diesem Platz abgestellt werden können, unterstrich Arnold.

Verpackungssteuer in Gmünd?

Schwäbisch Gmünd. Möglicherweise führt auch die Stadt Schwäbisch Gmünd eine Verpackungssteuer und höhere Parkgebühren für SUVs ein, wie es Tübingen nun getan hat. Die Stadtverwaltung warte ab, wie die Rechtsstreitigkeiten um diese Neuerungen in Tübingen ausgehen. Das antwortete Bürgermeister Christian Baron auf eine Anfrage von BL-Stadträtin Brigitte Abele.

Neuer Straßenname

Schwäbisch Gmünd. Das neue Hospiz beim Kloster der Franziskanerinnen bekommt die Adresse „Am Kloster 1“. Die Zufahrt zum Hospiz, soweit sie im Eigentum des Klosters ist, erhält den Straßennamen „Am Kloster“. Der Gemeinderat stimmte zu.

Satzung geändert

Schwäbisch Gmünd. Ohne Diskussion stimmt der Gemeinderat dem Vorschlag zu, die Satzung für den Bebauungsplan Gügling Nord IV in einem Punkt zu ändern. Das Regierungspräsidium hatte bemängelt, dass die ausnahmsweise Genehmigung von Gebäude-Mehrhöhen zu unbestimmt formuliert war. Eine neue Formulierung soll dies nun verbessern.

Spenden für den Waldumbau

Schwäbisch Gmünd. Für den klimagerechten Umbau des Gmünder Waldes sind bisher Spenden von gut 20 000 Euro eingegangen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare