Barnsleys Vielfalt erleben

+
Historisches und Modernes erleben: Den Teilnehmern der Begegnungsreise nach Barnsley soll ein vielfältiger Blick auf die Gmünder Partnerstadt in England geboten werden.

Der Verein Städtepartnerschaft Schwäbisch Gmünd bietet in den Pfingstferien eine mehrtägige Reise in die englische Partnerstadt an.

Schwäbisch Gmünd/Barnsley

Experience Barnsley", zu deutsch: Barnsley erleben – so lautet der Titel, mit dem der Verein Städtepartnerschaft Schwäbisch Gmünd seine Mitglieder in den Pfingstferien vom 26. Mai bis 2. Juni in die englische Partnerstadt locken will. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende und Barnsley-Beauftragte Dr. Lukas Amadeus Schachner würde sich freuen, möglichst viele Gmünder aus unterschiedlichen Bereichen an Bord nach Barnsley begrüßen zu dürfen und verspricht den Teilnehmern, dass sie hautnah erfahren, wie vielfältig, authentisch und im Wandel begriffen die Gmünder Partnerstadt mit ihren Einwohnern ist.

Das Programm der Reise steht dabei ganz im Zeichen der Begegnung und erschließt Barnsley mit ganzheitlichem Blick. Geplant sind zum Beispiel Besichtigungen des neuen Museums "Experience Barnsley" und der umliegenden Landschaftsgärten in Cannon Hall, ein Besuch der "Royal Photographic Society International Photography Exhibition 160", ein städtischer Empfang sowie ein Fachvortrag zum Stadtentwicklungsprojekt "Remaking Barnsley 2003-2033" mit geselligem Abschluss in der Acorn-Brauerei. Weiter sind geplant: ein Tag, der ganz im Zeichen englischer Kohle und Stahl sowie der englischen Blasmusik steht, ein Theaterbesuch sowie ein Essen in der "Open Kitchen", einer gehobenen Lehrküche des renommierten Barnsley College.

Eingebettet in das Programm sind vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung mit Bürgern von Barnsley, wobei Schachner auf Wunsch auch individuelle Begegnungen mit Vertretern aus Kunst, Kultur, Kirche, Sport oder Vereinen vermitteln will. Alle Programmpunkte sind ausdrücklich auch für Kinder, Jugendliche und Familien geeignet Die Kosten für die Reise liegen pro Person bei 590 Euro, Familien erhalten Ermäßigungen.

Nähere Info zur Begegnungsreise gibt es auch im Rahmen des kommenden "Afternoon Tea" am Samstag, 24. Februar, um 17 Uhr im Café Margrit in Gmünd. Anschließend gibt's um 19.30 Uhr im Kino Brazil den Film "Kes" aus dem Jahre 1969 zu sehen, eine Geschichte über den 15-jährigen Billy Casper, der in armen Verhältnissen in Barnsley aufwächst.

Weitere Infos sowie Anmeldung per E-Mail an schachner@staedtepartnergmuend.de". Anmeldeschluss ist am Sonntag, 31. März.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema