Baumann folgt auf Baron

+
Jahreshauptversammlung Chorknaben

Verein der Freunde der Schwäbisch Gmünder St.-Michael-Chorknaben vergibt dreimal den außergewöhnlichen Ehrenpreis. Vorfreude auf Konzert.

Schwäbisch Gmünd

Michael Baumann ist nun auch offiziell der Nachfolger von Christian Baron im Verein der Freunde der St. Michael-Chorknaben. Das ist ein wesentliches Ergebnis der Hauptversammlung, bei der der inzwischen zum Bürgermeister gewählte frühere Vorsitzende offiziell verabschiedet wurde.

In seinem Jahresbericht berichtete der kommissarische Vorsitzende Michael Baumann, dass der Chor während der Pandemie nicht untätig war, aber auf Sparflamme fahren musste. Vor allem die Sängerwerbung litt sehr darunter. Inzwischen wurden erste Maßnahmen gegen den Mitgliederrückgang gestartet. Ein Stimmcasting war der Auftakt zu einem Neuanfang.

Nach dem Kassenbericht von Rupert Ströbele und der Entlastung der Vorstandschaft folgten die Neuwahlen. Michael Baumann wurde zum ersten Vorstand gewählt. Als Zweiter Vorstand wurde Stephan Crummeauer gewählt. Monika Schurr, langjähriges Vorstandsmitglied und Schriftführerin, wurde wiedergewählt und der ehemalige Chorknabe Tillmann Hölldampf als Beisitzer neu in die Vorstandschaft aufgenommen.

Rupert Ströbele stellte sich nach 34 Jahren als Kassier nicht mehr zur Wahl. Seinen Platz übernahm der ehemalige Chorknabe Wolfgang Rettenmayr. Der Vorstand bedankte sich bei Rupert Ströbele und würdigte seine immer akkurate, tadellose Arbeit als Kassier.

Im Weiteren folgte der Bericht von Chorleiter Moritz Tempel. Von Sven Preißler, dem Organisatorischen Leiter gab es einen Rückblick. Als Ausblick auf „hoffentlich wieder mehr Normalität“ nannten die beiden das Begegnungskonzert am Samstag, 16. Oktober, um 17 Uhr im Festsaal des Predigers mit den St. Martins-Chorknaben aus Biberach.

Geehrt wurden dann Franz und Gisela Heier für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Otto Bader, Hariolf Schmid, Thomas Halder, Norbert Deissler, Walter Grüner und Werner Dietmann wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein der Freunde geehrt.

Als besonderer Höhepunkt wurden laut Ehrenordnung des Vereins der Freunde der St.-Michael-Chorknaben die selten vergebenen Ehrenpreise gleich dreimal überreicht.

Fred Eberle für 65 Jahre „Chorknabe“ als Technischer Leiter, Solist, Dirigent von Cantate Domino mit einem immer offenen Ohr für die Belange der St. Michael-Chorknaben.

Rupert Ströbele für viele Ämter in seiner aktiven Chorknabenzeit aber vor allem für 34 Jahre Kassier des VdF.

Christian Baron für 10 Jahre erster Vorstand mit sehr viel Engagement und Leidenschaft für den Chor. Alle drei leben den Leitspruch des Chores:“ Singe zur Ehre Gottes, dir und den Menschen zur Freude“.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare