Ausstellung in Gmünd: Ingrid Hertfelders beeindruckende Porträts

  • Weitere
    schließen
+
Ingrid Hertfelder.

Ab 20. Juli ist täglich eine Sonderausstellung „Kreative Köpfe“ der Fotografin Ingrid Hertfelder in der WWG Autowelt zu sehen. Zu einer Sonderveranstaltung lädt das Autohaus am 30. Juli ein.

Schwäbisch Gmünd. In den USA hat Ingrid Hertfelder Fotografie studiert und sich auf internationaler Ebene rasch einen Namen gemacht. Seit rund fünf Jahren ist sie zurück in der Heimat und hat festgestellt, welcher Reichtum an Ideen, welche Schöpferkraft und Kreativität hier verwurzelt sind. All das zeigt Hertfelder in ihrer Ausstellung „Kreative Köpfe“. Viele der Bilder sind in einer Sonderausstellung ab Dienstag, 20. Juli, in der WWG Autowelt zu sehen. Zudem gibt es am Freitag, 30. Juli, 18 Uhr eine Sonderveranstaltung mit der Künstlerin direkt im Autohaus im Benzfeld 40 in Schwäbisch Gmünd.

42 beeindruckende Schwarz-weiß-Porträts im Format 120 x 120 Zentimeter erzählen 42 eigene Geschichten der Persönlichkeiten aus dem Ostalbkreis. Darunter zum Beispiel Ernst Mantel und Michael Gaedt, der mittlerweile verstorbene Künstler Eckhart Dietz, Alfred Bast, Richard Arnold oder Klaus Pavel. Der Landrat a. D. selbst ist ein großer Bewunderer der weit gereisten Fotografin: „Gestochen scharf nimmt sie den Charakter ihrer Porträtierten und deren Umwelt wahr. Ihre Arbeiten transportieren Stimmungen und beinhalten nahezu eine erzählerische, poetische Komponente“, so Klaus Pavel schon vor Beginn der Pandemie, die für einige Verschiebungen im Terminkalender gesorgt hat.

Dass sich die Größen aus der Region für die Ausstellung gewinnen ließen und die namhaften Unterstützer wie die Oberbürgermeister Richard Arnold und Thilo Rentschler sind untrügliches Indiz dafür, dass Ingrid Hertfelder ein Projekt angestoßen hat, dass es in dieser Art im Ostalbkreis noch nicht gegeben hat. Aber wer schon zahlreiche Weltstars aus der amerikanischen Jazz- und Musikszene vor der Linse hatte, der möchte natürlich auch die Stars aus der Heimat abbilden. „Im Entstehungsprozess der Ausstellung haben mir die hiesigen Visionäre, Erfinder und Querdenker einen Blick auf ihre jeweilige Geschichte gestattet“, sagt die Gmünderin, die nichts, aber auch gar nichts dem Zufall überlässt. Früh war ihr klar, dass sie mit ihrem Wissensdurst, mit Ihren Visionen und Zielen in der schwäbischen Provinz nicht weit kommen wird.

In München studiert die sport- und jazzbegeisterte junge Frau ein paar Semester Theaterwissenschaften, jobbt dann in einem Plattengeschäft in Dublin und beginnt danach für das Jazzfestival in London zu arbeiten. Ihre nächste Station ist New York und es gelingt ihr, ein sechsmonatiges Praktikum beim Fotografen Frank Stewart zu bekommen. Sie fotografiert viele Musiker und mehrfach Wynton Marsalis, der kurz zuvor das Jazz at the Lincoln Center gegründet hat. Im nächsten Schritt wird sie Stipendiatin am Savannah College of Art and Design in Georgia und schließt 2008 mit Magna Cum Laude ab.

„Anschließend habe ich freiberuflich für Labels wie Sony oder Universal gearbeitet und ich durfte Jazzgrößen wie Jon Batiste und Richard Bona fotografieren“, blickt sie zurück. 2011 führt sie eine Beziehung nach Los Angeles, 2016 kehrt Hertfelder in die Heimat zurück. Dort setzt sie konsequent mit den „Kreativen Köpfe“ fort, was ihr Schaffen so besonders macht: „Wenn ich arbeite vergesse ich, was um mich herum geschieht, ich beobachte und fixiere mich auf die Momente, die es einzufangen gilt. Es geht immer um Emotionen, die ich für den Betrachter so wahrnehmbar machen möchte, wie ich sie selbst wahrnehme.“

Für den Geschäftsführer der WWG Autowelt Jürgen Eberle ist die Sonderausstellung im Autohaus eine logische Folge der Unterstützungen der WWG in der Kultur: „Wir sind als Sponsor bei vielen besonderen Veranstaltungen und Reihen mit an Bord. So zum Beispiel am Schwäbisch Gmünder Schönblick. Ingrid Hertfelders Werke sind genau das, was unsere Region trägt: Kreativität mit lokaler Denkweise unter einen Hut gebracht.“ pm

Es geht
immer um Emotionen, die ich für den Betrachter so wahrnehmbar machen möchte.“

Ingrid Hertfelder

Fotografin

Sonderveranstaltung im Autohaus am 30. Juli, 18 Uhr

Ab dem 20. Juli sind die Großformatbilder in der WWG Autowelt zu sehen. Zudem laden Ingrid Hertfelder und die WWG Autowelt zu einer Sonderveranstaltung am Freitag, 30. Juli, um 18 Uhr ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail studio@ingridhertfelder.com an. Die WWG verwöhnt an diesem Abend die Gäste mit Häppchen und Getränken. Zudem ist ein persönliches Gespräch mit der Fotografin möglich.
Unter allen, die die Gewinnspielkarte vor Ort in der WWG Autowelt oder auch in der Galerie im Kornhaus ausfüllen, wird ein Fotoshooting mit Ingrid Hertfelder verlost. Die Gewinnerin/der Gewinner wird bei der Finissage am 19. August in der Galerie im Kornhaus per Los ermittelt.

In großformatigen Schwarz-weiß-Porträts zeigt Ingrid Hertfelder die „Kreativen Köpfe“ in der Gmünder Galerie im Kornhaus sowie in einer Sonderausstellung in der WWG Autowelt.
Die WWG Autowelt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL