Bei Kontrolle in Lokalen zwei Verstöße

+
Es wird kontrolliert. (Archivfoto)
  • schließen

Stadt beteiligt sich an landesweiter Überprüfung. Gäste und Gastronomen halten G-Maßnahmen ein.

Schwäbisch Gmünd. Die Kontrollen des Kommunalen Ordnungsdienstes KOD am Donnerstagabend in Gmünder Gaststätten und Bars ergaben zwei Verstöße, die sofort behoben werden konnten. Dieses Fazit zog am Freitag Gmünds Stadtsprecher Markus Herrmann auf Anfrage der Gmünder Tagespost. Die Stadt hatte sich mit der Aktion an einer landesweiten Kontrolle beteiligt.

Vier Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes waren in insgesamt acht Lokalen. Drei davon waren Speisegaststätten, fünf Bars oder Cafés. Sie kontrollierten dort, ob die Corona-Verordnung des Landes eingehalten wird. Bei der Erhebung von Kontaktdaten gab es zwei Verstöße. Beide Fälle, sagte Markus Herrmann, konnten sofort behoben werden. Zudem kontrollierten die KOD-Mitarbeiter, ob die Gäste in den Lokalen die erforderlichen Nachweise erbracht hatten, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Bei diesen drei G-Nachweisen habe es keine Verstöße gegeben, sagte der Stadtsprecher. Die Kontrollaktion des Landes ist auf zwei Tage angelegt. Deshalb hat die Stadt am Freitagabend „in ähnlichem Umfang“ kontrolliert, sagte Herrmann. Solche Kontrollen habe es schon mehrfach gegeben, erläuterte der Stadtsprecher. Die Ergebnisse, die die Kommunen an das Land liefern müssen, seien bislang immer ähnlich gewesen. Dabei kontrolliert die Stadt nicht immer die gleichen Lokale. „Wir gehen in alle und wechseln immer wieder“, sagte der Stadtsprecher. Herrmann ist sicher, dass „die meisten Gastronomen wissen, worum es geht“. Deshalb würden sie schon zum eigenen Schutz selbst „die Latte hoch hängen“.

"Es braucht strenge, nicht lasche Kontrollen" - ein Kommentar von Redaktionsleiter Michael Länge.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare