Besondere Aktion in der Weststadt

+
Aktion in St. Michael zur Kar- und Osterzeit

Vor St. Michael können Sorgen-Steine abgelegt werden. Zudem wird am Karsamstag ein Osterfeuer entfacht.

Schwäbisch Gmünd. In der Heiligen Woche, in der Christen besonders an den Leidensweg Jesu denken, sind alle, die sich auf den Weg machen möchten, eingeladen, nach St. Michael in die Weststadt zu kommen, um dort einen Sorgen-Stein loszuwerden. „In dieser vielfältig belastenden Zeit gibt es dort die Möglichkeit das Schwere und Bedrückende symbolisch abzulegen“, heißt es vonseiten der Seelsorgeeinheit Schwäbisch Gmünd-Mitte. Seit Palmsonntag liegt auf der Wiese unterhalb der Kirche ein großes Kreuz aus Leintüchern. Darauf können die Steine gelegt werden. „Der Stein kann selber mitgebracht werden. Es wird dort aber auch Steine geben“, so die Kirchengemeinde. Wer möchte, könne seine Sorgen auch auf den Stein drauf schreiben.

Wenn sich jemand dazu auch das Gespräch mit einer Seelsorgerin wünscht, stehen Pfarrerin Maike Ulrich und Pastoralreferentin Silke Weihing am heutigen Donnerstag, 14. April, von 17 bis 18 Uhr an dem Leintuch-Kreuz bereit. Und genau an diesem Ort, an dem das abgelegt wird, was niederdrückt und belastet, findet dann am Karsamstag, 16. April, um 20. 30 Uhr die Feier der Osternacht für Familien statt. Katholische und evangelische Familien und alle, die mitfeiern möchten, sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema