BI Zeiselberg begründet Klage

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Jetzt muss das Verwaltungsgericht Stuttgart klären, ob die Baugenehmigung rechtmäßig ist.

Schwäbisch Gmünd. Nächster Schritt im Rechtsstreit um die Baugenehmigung für die Gaststätte auf dem Zeiselberg, die Investor Andreas Kunz von der Untergröninger Lammbrauerei dort plant: Der Anwalt der Bürgerinitiative (BI) Zeiselberg hat die Begründung der Klage gegen die Baugenehmigung für das Lokal fristgerecht eingereicht. Das teilt Stanislaus Müller-Härlin für die BI mit, ohne auf den Inhalt einzugehen. Die BI hatte die Klage gegen die Baugenehmigung im Juni beim Verwaltungsgericht Stuttgart eingereicht und für die Begründung eine Verlängerung der Frist beantragt. Diese ist Mitte Dezember abgelaufen. Jetzt ist das Gericht am Zug zu klären, ob die Genehmigung rechtmäßig ist.

Die BI gibt an, vor allem ein Problem mit der Größe des Lokals zu haben, in dem 90 Sitzplätze im Erdgeschoss und 250 Sitzplätze im Biergarten vorgesehen sind. Das Verfahren für Andreas Kunz läuft mittlerweile seit Sommer 2017.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL