Bis zu 25 Euro mehr im Monat

  • Weitere
    schließen
+
Christian Lange

Der Staatssekretär Christian Lange freut sich über "mehr Gerechtigkeit für gesetzlich Versicherte".

Schwäbisch Gmünd. "Das Bundeskabinett hat sich darauf geeinigt, dass Arbeitgeber schon zum 1. Januar 2019 wieder die Hälfte des Krankenkassenbeitrages für Arbeitnehmer tragen", freut sich SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Lange. Das bedeute eine Sieben-Milliarden-Entlastung für die Arbeitnehmer und bringe bis zu 25 Euro netto mehr im Monat. Lange: "Das ist ein riesiger Erfolg der SPD und ein wichtiger Beitrag für mehr Gerechtigkeit für gesetzlich Versicherte." Mit der Wiederherstellung der paritätischen Finanzierung des Krankenkassenbeitrags leite die Politik konkrete Schritte zum Abbau der Zweiklassenmedizin ein. Lange: "Dafür haben wir hart gekämpft."

Beiträge werden sinken

Der SPD-Bundestagsabgeordnete erläutert: "Der Gesetzentwurf zielt darauf ab, dass die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung von Arbeitgebern und Versicherten paritätisch getragen, die Beitragsbelastung der Selbstständigen mit geringem Einkommen spürbar gesenkt und Beitragsschulden aus ungeklärten Mitgliedschaftsverhältnissen bereinigt werden." Darüber hinaus werde ein Teil der Überschüsse der Krankenkassen den Beitragszahlern zu Gute kommen und für Beitragssenkungen und Leistungsverbesserungen genutzt. Lange: "Mit diesen Maßnahmen entlasten wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Rentnerinnen und Rentner bei den Krankenversicherungsbeiträgen und den Gesundheitskosten und schaffen mehr Gerechtigkeit im Gesundheitssystem."

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL