Boxen für Rettungshunde

+
_Malteser Spende Zahngold Rettungshunde

Gmünder Zahnärzte spenden 5000 Euro aus dem Erlös des Zahngolds ihrer Patienten an die Malteser Rettungshundestaffel in Schwäbisch Gmünd.

Schwäbisch Gmünd

Mit großer Freude empfing die Malteser Rettungshundestaffel Schwäbisch Gmünd eine Delegation der Gmünder Zahnärzte in ihrer Dienststelle. Mit im Gepäck hatten die Zahnärzte einen großzügigen Spendenscheck über 5000 Euro zur Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Die Malteser Rettungshundestaffel in Schwäbisch Gmünd wird im Durchschnitt zu 20 bis 30 Einsätzen im Jahr alarmiert, um zum Beispiel beim Suchen eines nicht nach Hause zurückgekehrten Kindes zu helfen, einer älteren Dame, die sich verirrt hat, oder einem gestürzten Sportler, der im Gelände gestürzt ist, zu helfen. Auch wenn ein psychisch labiler Mensch seinen Suizid ankündigt, kann der Einsatz der Rettungshundestaffel wichtig sein. Die Hilfe der Rettungshundestaffel ist ausschließlich ehrenamtlich, 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Eine Alarmierung muss durch die örtliche Polizei und über die integrierte Rettungsleitstelle Ostwürttemberg erfolgen.

Alle anwesenden Zahnärzte zeigten großes Interesse an der Arbeit mit den vierbeinigen Freunden und ließen sich den Ablauf der Ausbildung oder eines Einsatzes von den Vertretern der Gmünder Rettungshundestaffel erläutern. Die Rettungshundestaffeln finanzieren sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden.

34 Hunde in der Ausbildung

Derzeit befinden sich in der Malteser Rettungshundestaffel Schwäbisch Gmünd 34 Hunde in Ausbildung, davon sind 14 Hunde bereits geprüft und aktiv in die Einsatzsuche mit eingebunden. Im abgelaufenen Jahr wurde der MHD Gmünd zu insgesamt 34 Vermisstensucheinsätzen, zum Teil bis ins benachbarte Bundesland Bayern alarmiert. Im aktuellen Jahr 2022 bis Ende Februar ist die Rettungshundestaffel der Gmünder Malteser bereits zu zehn Sucheinsätzen ausgerückt.

Dank an Ärzte und Patienten

Ein großer Dank der Rettungshundestaffel geht an die Praxen: Dr. Karin Class / Dr. Ulrich Class/Dr. Holger Veitinger, Dr. Steffen Dosch, Dr. Markus Endt, Dr. Norman Geiger, Dr. Hansjörg Hudelmaier, Dr. Efthimios Karinos / DDS. Spyridoula Kontogeorgou, Dr. Matthias Kemmer, Dr. Mirjam Kümmel, Dr. Johannes Möll, ZA Gerald Nitschke, Dr. Erhard Raub, Dr. Jochen-Timo Risel, Dr. Constance Schwarzkopf-Streit / Dr. Georg Feuerle, Dr. Jürgen Tobias, Dr. Ingwert Tschürtz sowie an die Firma Gold-Scheideanstalt Carl Schaefer, welche auf die Scheidekosten zur Trennung des Goldes verzichtet hat.

Der Dank gilt allen Patientinnen und Patienten der oben genannten Praxen, ohne deren Bereitschaft zur Spende ihres Zahngoldes eine solche Spende nicht möglich wäre. Die Rettungshundestaffel wird diese großzügige Spende für den Ausbau der Hundeboxen und die digitale Funkausstattung des neuen Einsatzfahrzeuges investieren, so dass auch in Zukunft alle Hundeführer und Hundeführerinnen mit ihren Rettungshunden sicher am Einsatzort ankommen.

Informationen über die Arbeit oder eine Mitgliedschaft in der Rettungshundestaffel sind zu erhalten per E-Mail-Anforderung über rettungshunde.gmuend@malteser.org oder bei Michael Berger, Stadtbeauftragter, Malteser Schwäbisch Gmünd Mobil +49 (0) 173 / 6749917, stadtbeauftragter@malteser-gmuend.de, www.malteser-gmuend.de

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare