Damit's mit dem Rollator-Tanz klappt

+
Ernst Amann-Schindler (l.) übergibt im Beisein von Rosalinde Gallitz (2.v.l.) und Gundi Mertens (r.) einen symbolischen Spendenscheck an Marie-Luise Zürn-Frey von ÄWIL.

Lions Club Limes-Ostalb spendet 4000 Euro an „Älter werden in Lautern“.

Schwäbisch Gmünd. Der Lions Club Limes-Ostalb unterstützt den Verein Älter werden in Lautern (ÄWIL) mit 4000 Euro. Die Spendensumme kam durch einen Weihnachtsmarkt in Lautern, beim Gutsle-Verkauf auf dem Gmünder Wochenmarkt und durch das Lions-Gutsle-Backbüchlein eine ansehnliche Summe zusammen.

Der Verein ÄWIL wurde 2015 als Förderverein gegründet. Es werden vor allem generationsübergreifende Netzwerke in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und der Kommune gefördert. „Miteinander – füreinander“ lautet der Motivationsspruch des Vereins.

Die Idee und die Philosophie, die hinter dem Lauterner Verein steht, wird von der Ersten Vorsitzenden, Marie-Luise Zürn-Frey, überzeugend vermittelt. Sie berichtet im gemeinsamen Gespräch mit Lions-Präsident Ernst Amann-Schindler, Vize-Präsidentin Rosalinde Gallitz und Gundi Mertens, dass die Corona-Zeit bei den Senioren viel Einsamkeit gebracht habe. „Alle warten sehnsüchtig darauf, dass es mit gemütlichem Kaffeetrinken und geselligem Beisammensein weitergeht.“

Ein ganz neuer Programmpunkt soll nun Freude für die Seniorinnen bringen: ein Tanzkurs. „Tanzen ist gut für Kopf, Herz und Füße, denn wer sich zur Musik bewegt, wie auch immer, schult sein Konzentrationsvermögen und das Langzeitgedächtnis“, so die Verantwortlichen. Tanzen sei sogar mit dem Rollator möglich. „Es gibt den Rollator-Tanz, wobei man sich mit seiner Gehhilfe rhythmisch bewegt und seine Fitness und Muskulatur trainiert.“

Der Verein „Älter werden in Lautern“ wird im September auf dem Historischen Markt in Lautern mit einem eigenen Info-Stand vertreten sein. Hier können sich Interessierte Informationen holen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare