Dank zum Abschied - Glück zum Beginn

+
Abschied und Neustart bei den Weststadtsenioren

Teamwechsel beim ersten Nach-Corona-Treffen der Weststadtsenioren im Paul-Gerhard-Haus

Schwäbisch Gmünd. Nach einer sehr langen, durch die Corona-Pandemie bedingten Pause, konnte der Treffpunkt Weststadtsenioren endlich wieder für ein Frühlingsfestes im Paul-Gerhardt-Haus die Türen öffnen.

Dabei wurde nicht nur fröhlich geplaudert, sondern auch das bisherige Leitungsteam verabschiedet, das über viele Jahre hinweg für den ökumenischen Seniorentreff in der Weststadt verantwortlich zeichnete.

Pfarrerin Maike Ulrich und Dekan Robert Kloker bedankten sich für die evangelische und die katholische Kirche beim Ehepaar Arthur und Elfriede Schwarz sowie Irmengard Wolf für die langjährige engagierte Seniorenarbeit.

Diese umfasste umfangreiche Bildungsarbeit, gemeinsame Ausflüge, Krippenfahrten oder ökumenische Gottesdienste. Und nicht zuletzt die beliebten Sommerfeste am Backhäusle waren wesentliche Bestandteile des jeweiligen Jahresprogramms.

Für den Neustart nach der zweijährigen Pause zeichnen nun die Nachfolger verantwortlich. Für die evangelische Kirchengemeinde, die katholische Kirchengemeinde St. Michael und den evangelischen Verein Schwäbisch Gmünd sind das Maike Ulrich, Bärbel und Eberhard Junker, Manuela Knödler sowie Sven Siegle. Ihnen galt ein Glück auf.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare