Der kälteste Sommer in Schwäbisch Gmünd seit 2014

+
Feuchter Sommer 2021

Gefühlt wissen es alle, jetzt hat Wetterexperte Martin Klamt die Zahlen für den Sommer. Er war zu nass und auch vergleichsweise kalt.

Schwäbisch Gmünd

Im Jahr 2021 erlebte Schwäbisch Gmünd den regenreichsten Sommer seit 46 Jahren, schreibt Wetterexperte Martin Klamt. Die Monate Juni, Juli und August fielen demnach allesamt zu nass aus, mit nachlassender Tendenz. Bei der Lufttemperatur waren alle Monate gegenüber der Norm von 1961 bis 1990 zu warm, ebenfalls mit fallender Tendenz von 20,1 Grad im Mittel im Juni bis auf 17,5 Grad im August.

Mit 18,9 Grad Celsius lag im Sommer 2021 der Temperaturdurchschnitt um 2,0 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Im Vergleich zu aktuellen Vergleichsperiode 1991 bis 2020 betrug die Abweichung nur 0,2 Grad. Damit gab es den kältesten Sommer seit 2014. Die Lufttemperatur schwankte im Gmünder Sommer zwischen 5,4 Grad am 1.Juni und 33,8 Grad am 16.Juni.

Sehr reichlich waren im Sommer die Regenmengen. Nach einem sehr nassen Mai waren auch Juni bis August mit 411 Millimetern viel zu nass, damit gab es wie letztmals 2007 vier regenreiche Monate in ununterbrochener Reihenfolge. Gegenüber der Norm wurden im vergangenen Sommer 141 Prozent erreicht, es gab damit den regenreichsten Sommer seit 46 Jahren. Nur in den 50-er- und 60-er-Jahren gab es noch je zwei regenreichere Sommer bis 491 Millimetern im Sommer 1963.

Die Zahl der heißen Tage mit einem Höchstwert von 30 Grad lag mit neun Tagen genau in der Norm mit Aussetzer im Juli. Sommertage mit 25 Grad und mehr gab es mit fallender Tendenz von 20 Tagen im Juni auf acht Tage im August 43 Mal, das waren fünf Sommertage zu viel.

Die Sonne schien im Sommer 636 Stunden lang (99 Prozent der Norm), wobei die Scheindauer von 259 Stunden im Juni auf nur 161 Stunden im August zurück gingen. Am längsten schien die Sonne mit 15 Stunden am 14. Juni. Die Bewölkung erreichte mit 5,2 Achteln Bedeckung den größten Wert seit 1987.

Schirme raus! Das war oft das Motto im vergangenen Sommer. Dass dieser insgesamt zu nass war, kann der Gmünder Wetterexperte Martin Klamt mit Zahlen belegen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare