Deuter wird neuer Leiter des Gmünder Polizeireviers

  • Weitere
    schließen
+
Kriminaloberrat Markus Deuter.

Mit der kommissarischen Leitung des Gmünder Polizeireviers war seither der Erste Polizeihauptkommissar Jürgen Vetter betraut.

Schwäbisch Gmünd. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd bekommt zum 1. März mit Kriminaloberrat Markus Deuter einen neuen Leiter. Der 48-Jährige tritt damit die Nachfolge von Polizeidirektor Gerald Jüngel an, der bereits Anfang Februar 2020 ins Polizeipräsidium nach Aalen gewechselt war. Das teilt das Polizeipräsidium mit.

Mit der kommissarischen Leitung des Gmünder Polizeireviers war seither der Erste Polizeihauptkommissar Jürgen Vetter betraut. Der gebürtige Heidenheimer Deuter trat 1993 in den Polizeidienst ein und stieg bereits 1998 in den gehobenen Polizeidienst auf. Anschließend übte er von 1998 bis 2003 bei der Polizeidirektion Heidenheim das Amt des stellvertretenden Leiters des Rauschgiftdezernats aus. Nach darauffolgenden Stationen bei der Kriminalpolizei Aalen, der Landespolizeidirektion Stuttgart und dem Landeskriminalamt stieg er letztlich 2006 in den höheren Dienst auf und wurde zum Kriminalrat ernannt. Danach war er zunächst beim Innenministerium Baden-Württemberg sowie beim Bereitschaftspolizeipräsidium tätig, ehe er 2014 zum Polizeipräsidium Ulm wechselte, wo er die Leitung des Kriminalkommissariats Göppingen übernahm. Seit dem  Januar 2015 war Deuter in seiner Heimatstadt Heidenheim als Revierleiter tätig, bis es ihn nun auf die Ostalb nach Schwäbisch Gmünd zog.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL