Die Eschenwelke setzt den Eschen zu

  • Weitere
    schließen
+
Einige Eschen entlang der Scheffoldstraße in Schwäbisch Gmünd sind krank und müssen gefällt werden.

Mehrere Bäume im Gmünder Stadtgebiet sind krank und müssen gefällt werden.

Schwäbisch Gmünd. In Schwäbisch Gmünd müssen in den kommenden Tagen mehrere kranke Bäume gefällt werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird das Team der Stadtgärtnerei des Baubetriebsamtes ab dem kommenden Montag, 31. August, und voraussichtlich bis Freitag, 4. September, an mehreren Orten im Stadtgebiet Baumfällarbeiten vornehmen. Die Bäume, die an Eschentriebsterben erkrankt sindm werden an der Scheffoldstraße, im Riedweg, am Spielplatz Rothalde, in der Remsstraße und an der Remsgalerie entfernt. Aufgrund erhöhter Gefahr an Straßen, Schulwegen, sowie Geh- und Radwegen werden die Grünarbeiten in den letzten zwei Ferienwochen durchgeführt.

Eschentriebsterben ist ein Pilz namens "Hymenoscyphus pseudoalbidus" und nennt sich "Weißes Stengelbecherchen" und ist auch unter dem Namen Eschenwelke bekannt. Die Pilzerkrankung verbreitet sich über die Blätter und dann über die Blattstiele und Triebe bis in die Äste und Baumstamm aus. Ein verstärkter Blattfall mit bräunlichen Blattstellen ist die Folge des Krankheitsverlaufes. Der geschwächte Baum kann sich in der Folge gegen andere Erregern und Insekten nicht mehr schützen und stirbt ab.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL