Die Vierziger feiern mit ganz vielen Fans und Gratulanten

+
Auch Oberbürgermeister Richard Arnold feierte mit den Gmünder 40ern im Rahmen des Stadtfests.
  • schließen

Der Altersgenossenverein 1982 eröffnete am Samstag den Reigen der Altersgenossenfeste in Gmünd.

Umzug der Gmünder Vierziger

Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd .
Der Altersgenossenverein 1982 von Schwäbisch Gmünd . © Jan-Philipp Strobel

Schwäbisch Gmünd. Zylinder runter, hieß es vor dem Turm der Johanniskirche, dann erklang die Trompete zum Aloisle-Lied. Textsicher sangen die Mitglieder des Altersgenossenvereins (AGV) 1982 die Hymne zum zweiten Mal an diesem Tag. Dieses Fest gehört heute zum „Immateriellen Kulturerbe“. Es wurde 2018 als „Altersgenossenfeste in Schwäbisch Gmünd“ ins „Bundesweite Verzeichnis“ eingetragen. 

Schon um sieben erklangen die drei Weckböller. Nach dem Sektfrühstück begann der erste Aufzug zum Johannisturm. „Damit das Gscheid wer’n auch klappt, gibts beim ersten Umzug neben den Böllern noch das Knälle“, ein Revolverschuss, wie die Vorsitzende des AGV 1982 Mareike Duschek lachend erläutert. Nach dem Gottesdienst im Münster mit Pfarrer Johannes Waldenmaier und dem Gospelchor „All Voices“, sammelten sich alle mit Gratulanten im Hof der Klösterleschule zum zweiten Umgang. Wieder musikalisch begleitet vom Spielmanns-Fanfarenzug der Feuerwehr Waldstetten und der Stadtkapelle Schwäbisch Gmünd. 

Da lagen nicht nur Rosen über Rosen in den Armen der Damen und Herren, da wurden Leiterwagen bunt geschmückt gezogen. „Der Vierzger ist ein großer Sprung, ich hab ‘nen Wagen mit Verpflegung“, erläuterte Markus Cavatoni, um seinen Hals eine Kette, dicht bestückt mit kleinen Prozentfläschchen. Die werden geleert beim zweiten. Aloissingen, sogar von drei Personen auf einen Rutsch, obwohl die Kette kurz war. Ein Hase hat sein Herz besonders erfreut, wie Cavatoni strahlend gesteht. Seine Freundin erschien im Kostüm ihres Kosenamens. 

„Dodos Fanclub“ war auf einem langen Banner zu lesen, das von Frauen hochgehalten wurde. Weiblichkeit jeder Altersstufe, angeführt von der Patentochter, die ihren Dodo heiß und innig liebt, was ihre ganze Schulklasse mit ihr teilt. Ein Schild an einem anderen Bollerwagen verrät etwas über den Charakter des Vierzigers: „Matze war schon in der Grundschule akribisch.“ 

„Katinka“ heißt es auf dem Namensschild quer über der Brust einer Dame. Sie lässt ein Luftballon-Schaf lebensecht neben sich hertippeln. Blau-violett blitzt ein Haarschopf unterm rückwärtigen Zylinderrand hervor. Der mitgeführte Bollerwagen illustriert eine Biographie in aussagekräftigen Bildern und Texten samt passend blauer Schere und Kamm. Auf einem anderen Wägelchen das Bekenntnis: „Nur Köche können Frauen glücklich machen!“ 

Dem Festzug voran Gmünds Pressesprecher Markus Herrmann als Fahnenträger und die Stadtkapelle. 

Alle Altersgenossen werden beim Umzug geherzt und geküsst und bekommen von Oberbürgermeister Richard Arnold eine Rose, meistens noch eine Umarmung dazu. Alles zum Gmünder Stadtfest lesen Sie hier. Fotos/Video: Jan-Philipp Strobel

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare