Die „Waldkönner“ erobern sich den Wald zurück

+
10 Jahre Waldkindergarten Schönblick

Der Waldkindergarten auf dem Schönblick feiert sein zehnjähriges Bestehen mit einem Fest.

Schwäbisch Gmünd. Ihre Lieder drangen tief vor bis in den Taubentalwald: Der Waldkindergarten des Schönblicks Schwäbisch Gmünd feierte am Sonntag sein zehnjähriges Bestehen. Für Kindergartenleiter Joachim Wagner ein ganz besonderer Tag: „Ich spreche allen meinen großen Dank aus, dass sie damals diesen außergewöhnlichen Weg mit uns gegangen sind.“ Die Redner waren sich einig: „Nicht nur für die Kinder ist das der schönste Kindergarten der Stadt.“

Ein Meer an Mitmachstationen erwartete die Kinder, die Eltern, die Großeltern rund um die Schutzhütte des Kindergartens. Alle durften Dinge entdecken, toben oder einfach nurgemeinsam Spaß haben – wie es die Kinder Tag für Tag im Waldkindergarten gewohnt sind.

Joachim Wagner: „Für uns war damals bei der Gründung das Ziel: Lasst uns den Wald für die Kinder zurückerobern.“ Das sei mehr als nur gelungen. Daher kenne er an diesem Jubiläumstag nur zwei Worte, die all das in den vergangenen zehn Jahren Erlebte zusammenfasse: „Freude und Dankbarkeit!“ Diese drückte er seinem ganzen Team, allen Eltern, die ihre Kinder mit dem größten Vertrauen in den Kindergarten schickten, und dem Pastor des Schönblicks, Johannes Börnert, aus.

„Wir können hier jeden Tag den Segen Gottes spüren“, sagte ein sichtlich ebenso glücklicher Johannes Börner. Und weiter: „Dieser Waldkindergarten ist ein Geschenk. Täglich dürfen die Kinder hier Schätze entdecken, die Natur erleben und spüren. Der Waldkindergarten kommt so gut an, dass wir inzwischen an den Hoffnungshäusern in Schwäbisch Gmünd einen weiteren eröffnen durften.“ Wie groß der Erfolg dieser Art der Betreuung sei, dem pflichtete auch Klaus Arnholdt, Leiter des Schwäbisch Gmünder Amtes für Bildung und Sport, bei: „Ich bin nur 100 Meter von hier im Heidelbeerweg aufgewachsen. Für uns war es vollkommen normal, dass wir Tag für Tag im Wald waren. Und so ist es heute für die Kinder, die hier betreut werden, ebenso ein Glücksfall, hier in den Kindergarten zu kommen.“ Es habe zu Beginn vor zehn Jahren einiges an Überzeugungsarbeit gebraucht, um alle von diesem neuen Weg und der neuen Art eines Kindergartens zu überzeugen. Heute wisse jeder: „Es hat sich gelohnt.“

Zum Jubiläum konnte der Schönblick auch die Vertreter der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald begrüßen. Die bereits 75 Jahre alte Vereinigung setzt sich für den Wald in Deutschland ein – heute vor allem auch mit dem Hintergrund des Klimawandels. Wolf Noack (Landratsamt Ostalb, Bereich Wald und Forstwirtschaft) und Jens-Olaf Weiher (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) übergaben dem Kindergarten die Auszeichnung „Waldkönner“. Mit den Worten: „Waldkönner! Das seid Ihr Kinder wirklich.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare