Dienstleister im Datenschutz

  • Weitere
    schließen
+
Die Technische Akademie bietet kleinen und mittlere Unternehmen und Organisationen nun Unterstützung bei fragen des Datenschutzes.

Die Technische Akademie Schwäbisch Gmünd unterstützt kleine und mittlere Unternehmen und Organisationen.

Schwäbisch Gmünd

Die Technische Akademie (TA) Schwäbisch Gmünd erweitert ihr Dienstleistungsangebot im Bereich Datenschutz, der vor nunmehr rund vier Jahren etabliert wurde. „Wir als TA Schwäbisch Gmünd möchten als eingetragener gemeinnütziger Verein für die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die gemeinnützigen Gesellschaften, Vereine, Verbände und Stiftungen, die Städte, Gemeinden und kommunalen Einrichtungen konkrete Hilfen und Dienstleistungen erbringen und diesen Organisationen Gutes tun“, teilt TA-Geschäftsführer Michael Nanz mit. Die Technische Akademie wolle eben jenen Einrichtungen und Organisationen helfen, „Aufgaben zu meistern, bei denen sie kein eigenes Know-how haben und auch aufbauen können – und dies mit einem direkten menschlichen Bezug. Wir sind bei unserem Tun sehr dicht an den Organisationen und den dort arbeitenden Menschen dran, wir schauen genau hin, was diese brauchen, und versuchen genau an den Stellen zu helfen und zu unterstützen“.

„Wir sind auf der Grundlage unserer Organisationsform nicht ergebnis- und ertragsgetrieben und können die Preise so gestalten, dass wir auch der kleinsten Organisation helfen können, sagt Nanz. Genau das sei der Auftrag: KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) und KMO (kleine und mittlere Organisationen) „in den Bereichen zu unterstützen, in denen die Dienstleistung am Markt zu teuer ist“.

Digitale Systeme nutzen

Vor diesem Hintergrund hat die TA vor vier Jahren, noch bevor die Datenschutzgrundverordnung 2018 in Kraft getreten ist, Datenschutz als Dienstleistungsbereich gegründet. Dieser habe sich Schritt für Schritt entwickelt. Aktuell bestehe das Datenschutzteam aus vier Mitarbeitern: Jenny Garwers, Bernd Herrig, Sami Ehlhardt und Dr. Gerold Bläse, die 40 Unternehmen und Organisationen unterstützen. Da der Bedarf im Themenfeld Datenschutz stetig wachse und sich ausdifferenziere, „haben wir uns in der TA dazu entschieden, unsere Leistungen zu ergänzen“, sagt Nanz.

Um als KMU oder KMO mithalten zu können, sei es notwendig, sich auf den Prozess der digitalen Transformation einzulassen und digitale Systeme einzuführen und zu benutzen. Die ‚Digitalisierung unablässig und mit zunehmendem Tempo in alle Lebensbereiche ein. Gravierend beschleunigt wurde diese Entwicklung seit 2020 zusätzlich durch die Corona-Pandemie, die hier als ‚Katalysator‘ wirkte.

Mit jeder Einführung und Etablierung eines digitalen Systems, werden die Unternehmen und Organisationen vor neue Herausforderungen gestellt und mit der Frage konfrontiert: Werden durch das digitale System personenbezogene Daten verarbeitet und geschieht dies konform zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)?

„Ohne Digitalisierung können KMU und KMO immer weniger am Markt mithalten und existieren. Mit der Digitalisierung aber stellt sich die Frage nach der DS-GVO-Konformität – dieser Mechanismus ist unauflösbar miteinander verwoben und bedingt sich gegenseitig.“, erläutern die Datenschutzexperten Bernd Herrig und Jenny Garwers. „Es macht keinen Sinn sich hier etwas vorzumachen: Die Situation wird sich in der Zukunft noch deutlich verschärfen“, so Gerold Bläse. „Corona hat digitales Arbeiten erzwungen, und das digitale Arbeiten wird in vielen Bereichen bleiben und weiter ausgebaut werden – es hat ja auch großen Nutzen und Vorteile, aber eben auch Risiken, die es zu beachten gilt.

Transparent und bedarfsorientiert

Und genau bei dieser Herausforderung für die KMU und KMO will die TA Schwäbisch Gmünd weiterhin helfen und diesen ein transparentes und bedarfsorientiertes Dienstleistungsangebot unterbreiten. „Dafür haben wir unser Angebot dahingehend erweitert, dass wir unseren Kunden auf Anfrage gezielte Dienstleistungen im Themenfeld Datenschutz anbieten. Während unser klassisches Angebot so aufgebaut ist, dass wir als externer Datenschutzbeauftragter auf Dauer unterstützen, ist das neue Angebot darauf abgestimmt, unsere Hilfe und Unterstützung auf den einzelnen Auftrag, die einzelne Aufgabe anzubieten und umzusetzen. Die einzelne Leistung kann so vollständig am Bedarf orientiert und speditiv erfolgen“ erklärt Sami Ehlhardt weiter.

Die TA möchte damit den KMU und KMO ein sehr niedrigschwelliges Angebot unterbreiten, bei dem man sich nicht auf eine längere Dauer verpflichten muss. „Uns liegt viel daran, dass auch die KMU und KMO es schaffen, ihre Risiken vor Datenschutzverstößen minimal zu halten und damit erfolgreich zu agieren.“ Das Augenmerk der TA liege nach wie vor auf Fragen und Problemen der KMU und KMO, für die sie kein adäquates Angebot finden, entweder, weil diese zu teuer oder zu kompliziert und zu weitreichend sind. „Wir bleiben hier ganz pragmatisch und denken und handeln in kleinen, praktischen Lösungen“, gibt Michael Nanz einen Ausblick.

Für Kommunen und Vereine da

Ein großes Anliegen sei der TA dabei die Unterstützung von Kommunen, Städten, Gemeinden sowie Vereinen und Verbänden (KMO). In diesen Organisationen – so die aktuelle Wahrnehmung – habe die Corona-Pandemie den Prozess der Digitalisierung noch viel umfassender und radikaler beschleunigt und treten die Herausforderungen im Themenfeld Datenschutz mindestens ebenso deutlich zutage. „Da aus unserer Sicht bei den nicht-wirtschaftlichen Organisationen ganz andere Lösungen gefragt sind, entwickeln wir ein spezifisches Angebot genau für diese Klientel“, so das Datenschutzteam der TA unisono.

Was ist die Technische Akademie?

Die Technische Akademie für berufliche Bildung Schwäbisch Gmünd e.V. (TA) wurde am 23. März 1987 als gemeinnütziger Verein gegründet. Seitdem organisiert sie Fort- und Weiterbildungskurse vor allem im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich und initiieren Fachveranstaltungen aller Art. „Wir wollen einen Beitrag zum Technologietransfer zu Gunsten der Wirtschaft leisten“, heißt es auf der Internetseite der Technischen Akademie. Darüber hinaus bietet der Verein nachfrageorientiert Umschulungsmaßnahmen an. Im Weiteren hat sich die TA der Förderung von Bildung und Ausbildung verpflichtet. Hierfür arbeitet die TA mit den Trägern der beruflichen Bildung sowie mit den Hochschulen und sonstigen Bildungseinrichtungen in der Region eng zusammen.

Quelle: www.technische-akademie.de

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL