Diese Regeln gelten in den Freibädern

  • Weitere
    schließen
+
Fast startklar (von links): Michaela Hahnewald und Christa Stahl von der Gmünder Freibad-Reinigung. Ab Samstag startet die nunmehr zweite Saison unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Dabei müssen die Gäste einiges beachten.

Einlass nur für Geimpfte, Getestete oder Genesene, dazu Online-Buchungen der Tickets vorab und die Bitte um respektvolles Miteinander im und ums Becken. Das müssen Badegäste jetzt wissen.

Schwäbisch Gmünd

Der Blick aus dem Fenster macht noch nicht so wirklich Lust. Aber glaubt man den Vorhersagen, ist der Sommer schon im Anmarsch. Auch die Inzidenzwerte bei Corona weisen in die richtige Richtung. Die Freibad-Saison kann starten. Dabei gibt es einiges zu beachten. Die Betreiber von den Gmünder Stadtwerken geben einen Überblick.

Einlassregelung

Für den Einlass ins Freibad müssen Besucher einen negativen Covid-19-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorweisen. Eine kostenlose Teststation steht Kunden direkt am Eingang des Bud Spencer Bades von Montag bis Sonntag ab 7.30 Uhr bis 19 Uhr zur Verfügung. Das Schnelltestzentrum geht ab Montag, 31. Mai, in Betrieb. Für das kommende Wochenende bitten die Bäderbetriebe, sich an einer der offiziellen und kostenlosen Schnellteststationen in Gmünd testen zu lassen. Eine Übersicht aller Stationen gibt es unter https://www.schwaebisch-gmuend.de/testangebote-corona.html.

Kein negativer Schnelltest ist notwendig, wenn Kunden über eine seit 14 Tagen vollständige abgeschlossene Impfung gegen Covid-19 verfügen oder als genesene Personen gelten, die in den letzten sechs Monaten eine Infektion mit dem Corona-Virus hatten. Als genesen gilt auch, wer den Nachweis einer Erstimpfung in Verbindung mit einer überstandenen Corona-Erkrankung erbringen kann. Die Bäderbetriebe bitten darum, für eine schnellere Kontrolle den Nachweis beim Eintritt bereit zu halten.

Karten im Voraus buchen

Die Buchung der Tickets ist seit Donnerstag, 27. Mai, möglich. Zunächst können Tickets bis zu drei Tagen im Vorfeld gebucht werden. Sobald die Inzidenzzahlen stabil unter 100 bleiben, können Eintrittskarten bis zu sieben Tage im Voraus gebucht werden. Das Ticket erhält der Kunde per E-Mail und kann es ausdrucken oder per QR-Code mit dem Handy am Eingang einscannen. Beim Kauf müssen die Kontaktdaten angegeben und für vier Wochen aufbewahrt werden.

Ein stationärer Erwerb der Tickets ist in Ausnahmefällen möglich, ebenso können bereits erworbene Wertkarten von den Stadtwerken in ein gültiges Ticket umgetauscht werden. Der Ticketumtausch ist nur vor Ort an den Kassen im Bud Spencer Bad und im Freibad Bettringen möglich. Hier wird das bereits erworbene Ticket oder der Gutschein in ein Online-Ticket umgetauscht und den Kunden auf Wunsch ausgedruckt oder per Mail zugeschickt.

Pro Buchung können maximal sieben Tickets erworben werden. Ebenso wird es nur vier unterschiedliche Ticketkategorien geben: Tageskarte Erwachsener, Tageskarte Erwachsener Stadtwerke-Kunde, Tageskarte Begünstigter und Tageskarte Begünstigter Stadtwerke-Kunde.

Verhaltensregeln im Bad

Im Freibad weisen Plakate, Schilder und Informationstafeln auf die Abstands- und Hygieneregeln hin, die auch im Wasser gelten. Im Sportbecken und im Nichtschwimmerbecken sind Leinen gespannt, um ein Richtungsschwimmen zu ermöglichen. Damit der Abstand auch im Wasser eingehalten wird, können Sportschwimmer in den mittleren Bahnen schwimmen und langsamere Schwimmer außen ihre Runden drehen.

Die Sammelumkleiden sind geschlossen, auch nicht jede Einzelumkleide ist nutzbar. Im Toiletten- und Duschbereich sind die Zugangskontrollen automatisiert. Im Kassen-, Umkleide- und Toilettenbereich gilt eine Maskenpflicht und nach dem Betreten des Freibads ist es Pflicht, sich die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

Bei der Einhaltung der Regeln setze das Bäderteam vor allem auf die Eigenverantwortlichkeit der Gäste. Allerdings werde das Personal einen Blick auf die Einhaltung der Regeln haben.

Das Konzept unter Pandemiebedingungen werde jederzeit entsprechend der aktuellen Lage und politischen Beschlüssen angepasst.

Wann die Gmünder Freibäder offen haben und was der Eintritt kostet

Öffnungs- und Eintrittspreise im Gmünder Bud-Spencer-Bad:

Schicht von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr: Donnerstag (Frühschwimmen): ab 6.30 Uhr:
Erwachsener 3,20 Euro (Stadtwerkekunden: 3,10 Euro);
Begünstigter: 2,40 Euro (SWK: 2,30 Euro).

Schicht ab 12.30 Uhr bis Badeschluss (250 Badegäste):
Erwachsener: 5,20 Euro (SWK: 5 Euro);
Begünstigter: 3,20 Euro (SWK: 3 Euro).

Abendkarte ab 17 Uhr:
Erwachsener: 3,20 Euro (SWK: 3,10);
Begünstigter: 2,40 Euro (SWK: 2,30 Euro).

Öffnungszeiten- und Eintrittspreise im Freibad Bettringen:

Schicht 10 bis 12 Uhr (mittwochs, sonn- und feiertags bereits ab 9 Uhr)
Erwachsener: 2 Euro (Stadtwerkekunden: 1,80 Euro);
Begünstigter: 1,20 Euro (SWK: 1,10 Euro).

Schicht 12.30 Uhr
bis Badeschluss:
Erwachsener: 4 Euro (SWK: 3,60 Euro);
Begünstigter: 2,40 Euro (SWK: 2,20 Euro).

Abendkarte
ab 17 Uhr:
Erwachsener: 2 Euro (SWK: 1,80 Euro);
Begünstigter: 1,20 Euro (SWK: 1,10 Euro).

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL