Drehorgel bringt Musik an die Heime

+
Stadtseniorenrates grüßt im Advent

Stadtseniorenrat hat Idee, Thomas Schmid und Bettina Dressler spielen zu lassen.

Schwäbisch Gmünd. Wegen der Pandemie sind während des Advents Konzerte von Kapellen und Chören in oder bei den Seniorenheimen der Stadt nicht möglich. Sehr willkommen war da im Vorstand des Stadtseniorenrates der Vorschlag seines Mitglieds Ulrich Klotzbücher, zugleich Vorsitzender des Musikvereins Straßdorf, statt einer Kapelle einen Drehorgelspieler zu den Heimen zu senden.

Die Leitungen der Heime in der Kernstadt wurden „vorgewarnt“ von der Seniorenratsvorsitzenden Irene Duijm und konnten ihre Bewohner auf das musikalische Gastspiel vorbereiten. Dort war Thomas Schmid, begleitet von Bettina Dressler, mit seiner Drehorgel und den mit der gespielten Advents- und Weihnachtsweisen hochwillkommen. Einige Bewohner konnten die Musik auf Balkonen unmittelbar hören, viele andere in den Gemeinschaftsräumen oder ihren Zimmern. So hieß es „hört eine Drehorgel erklingen“ und lauscht den vertrauten Tönen, „ihr seid nicht vergessen“.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare