Ein Wiedersehen nach 30 Jahren

+
Für ein Erinnerungsfoto stellen sich die ehemaligen Schüler und Lehrer m Treppenhaus des Hans-Baldung-Gymnasiums auf. Foto: Tom

Drei Jahrzehnte nach ihrem Abitur haben sich 22 ehemalige Schüler des HBG und zwölf Lehrer wieder getroffen.

Schwäbisch Gmünd. 30 Jahre, viele verschiedene Lebenswege und eine gemeinsame Schulvergangenheit: Für 22 ehemalige Schülerinnen und Schüler und für zwölf Lehrerinnen und Lehrer war das  Wiedersehen des Abiturjahrgangs 1992 am Hans-Baldung-Gymnasium (HBG) eine kurzweilige und bleibende Erfahrung. „Es war großartig, in Gesichter zu blicken, die man kennt und doch lange aus den Augen verloren hatte“, sagt Dietmar Penteker, der das Treffen federführend organisiert hatte. Bei den Begegnungen seien „viele Erinnerungen und Emotionen zum Vorschein gekommen, von denen alle lange zehren“.

Begonnen hat die gemeinsame Reise in die Vergangenheit mit einer Führung durch das Schulgebäude. Klaus Kienzler, der letzte aktive Lehrer des Jahrgangs 1992, gab Einblicke in die Umbaumaßnahmen der letzten Jahre und erläuterte die Veränderungen am HBG. Ergänzt durch Anekdoten der pensionierten Lehrer tauchten die ehemaligen Schüler in die Erinnerungen ihrer Schulzeit.

Bei strahlendem Sonnenschein und kulinarischen Köstlichkeiten vertieften alle Anwesenden die Gespräche auf den Terrassen des „Forums Gold und Silber“. „Voller Freude auf ein baldiges Wiedersehen wurden die Netzwerk-Kontakte aktualisiert, die gemeinsame Reise geht weiter“, ist sich Dietmar Penteker sicher.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare