Eine Sinfonie fürs Scheffold-Gymnasium

+
Entstehung der Scheffold-"Jubiläumssymphonie"

Yannick-Maurice Groß hat aus den Initialen der Schule etwas Musikalisches kreiert.

Schwäbisch Gmünd. Dass aus den Initialen des Scheffold-Gymnasium – „SG“ – auch musikalisch etwas entstehen kann, demonstrierte Yannick-Maurice Groß, ehemaliger Schüler des Scheffold-Gymnasiums, vor der eigentlichen Uraufführung den Zehntklässlern in einem Vortrag. „Ein enormer Glücksfall“, sei es für ihn gewesen, eine Sinfonie für seine alte Schule komponieren zu dürfen. Über ein Jahr hat er Ideen gesammelt, einzelne Motive auf Zetteln festgehalten, „manchmal wuselte es in meinem Kopf“, so Groß.

Seit September 2021 studiert der ehemalige Musik-LKler in Würzburg Posaune, die Sinfonie zum Schuljubiläum ist seine erste. Ein „musikalisches Großprojekt“ nennt er das volle fünf Sätze umfassende Werk, jeder Satz hat einen anderen Charakter. Dabei geht es Yannick-Maurice Groß vor allem darum, die Schülerinnen und Schüler zum gemeinsamen Musizieren zu motivieren. „Im Stil von Mozart oder Beethoven, das würde nicht funktionieren“, glaubt der 20-Jährige. Deshalb wählte er musikalische Formen, die Schüler heutzutage gerne hören: „Rock oder Pop ist am gängigsten.“

Für jeden Satz fand Groß einen eigenen Stil, doch das „SG“ – Motiv, musikalisch die Töne „Es“ und „G“, zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Sinfonie: So klingt zu Beginn die Fanfare in „Es-Dur“ feierlich und freudig, während der 2. Satz in f-moll an einen Popsong erinnert. „Die Terz aus „Es“ und „G“ ist hier hörbar“, erklärt der junge Komponist, „die Schichtung von Terzen das zentrale Element“. Die Sätze drei und vier sind ruhiger gehalten, Elemente aus dem Bereich des Jazz sowie der Filmmusik hat Groß hier einfließen lassen. Sehr festlich wird es im fünften Satz, der am Schluss in einem breiten Choral mündet und das Motiv nochmals in aller Deutlichkeit erkennen lässt.

Um den Schülerinnen und Schülern der zehnten Klassen sein Werk schmackhaft zu machen, durften diese schon vorab in Auszügen Demoaufnahmen vom Computer hören.  

Am Jubiläumsabend, am Donnerstag, 2. Juni, wird Yannick-Maurice Groß um 18.30 Uhr in sein Werk einführen. Der Festakt beginnt um 19 Uhr im Congress-Centrum Stadtgarten. Karten für das Jubiläumskonzert des Scheffold-Gymnasiums sind im i-Punkt am Marktplatz erhältlich. Neben der Uraufführung der „Jubiläumssymphonie“ singen die Chöre des Scheffold-Gymnasiums das Werk „Canto General“ von Mikis Theodorakis.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare