Einstimmig für Bettringens neue Mitte

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Klares Votum für Umgestaltung des Uhland-Schulhofs und Anlage eines Festplatzes für den Teilort.

Schwäbisch Gmünd. Einstimmig befürwortete der Bauausschuss in dieser Woche die Neu- und Umgestaltung des Schulhofs der Uhlandschule – und dass der für 2021 geplante zweite Bauabschnitt direkt anschließen kann. Matthias Rothaupt vom Tiefbau-, Garten- und Friedhofsamt erläuterte, der Platz aus den sechziger Jahren sei dringend erneuerungsbedürftig. Mit der Neugestaltung soll er auch aufgeweitet werden, damit würde ein Standort für Bettringer Feste, zum Beispiel den Weihnachtsmarkt, entstehen. Die Maßnahme sei für Bettringen "total wichtig", meinte Ortsvorsteher Karl-Andreas Tickert. Die Neugestaltung sei für die Schule, die derzeit 204 Schüler im Ganztagesbetrieb hat, dringend erforderlich. Und Bettringen könne mit der Ausweitung eine "neue Mitte" bekommen, zum Beispiel für Veranstaltungen. Insgesamt ist die Platzgestaltung mit Kosten von 320 000 Euro veranschlagt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL